Kreisligisten wollen Saison gut zum Ende bringen

+
Bönens Trainer Azhan Seyer begrüßt heute auch Furkan Aydeniz als Neuzugang am Schulzentrum.

BÖNEN - Der VfK Nordbögge verabschiedete sich mit einem 5:0-Heimsieg über den TSC Hamm II in die Winterpause, der Bönener Kreisliga A-Konkurrent IG mit einer 0:1-Niederlage beim VfL Mark. Im Gegensatz zu diesen unterschiedlichen Ergebnissen stehen die Ortsnachbarn einträchtig in der Tabelle nebeneinander – als 7. und 8., einen Punkt auseinander, im Tabellen-Niemandsland.

Beide beginnen in dieser Woche mit der Vorbereitung auf den Meisterschafts-Neustart am 15. März. Die IG heute Abend, der VfK am kommenden Sonntag. „Wir beginnen mit Joggen“, erzählt Ayhan Sezer. Er hofft auf eine gute Rückrunde: „Das Ziel – mindestens fünfter Tabellenplatz – bleibt bestehen“, sagt er. „Dazu müssen alle mitziehen, auch im Training“, fordert Sezer. Die Konkurrenzsituation in der Mannschaft wird verschärft durch zwei „feste“ Neuzugänge. Zum einen kehrt Dominic Kempe zu den Bönenern zurück. Dann wechselt Furkan Aydeniz aus der Reserve der SpVg im Tausch gegen Sedat Cakir ans Schulzentrum.

Bei den Nordböggern steht kein neuer Name in der Kaderliste der ersten Mannschaft: „Wir sind zum einen gut genug, um nicht unten rein zu rutschen“, erklärt Spielertrainer Dennis Juraschuk, „nach oben ist auch nicht wirklich was drin. Außerdem macht es kaum Sinn, dass ich mich um Aufrüstung kümmere, wenn ich dann im Sommer sowieso aufhöre.“ Juraschuk setzt auf ein normales Vorbereitungsprogramm, allerdings mit einer ganzen Latte an Testspielen, nämlich fünf. Sezer meldet bisher erst drei Übungseinheiten mit Gegner an. - ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare