Bönener Derby am Rehbusch / IG gegen Fichte Bielefeld

Ein Derby - und drei weitere Bönener Teams testen zuhause

Nach zwei Kreisligisten wartet auf die IG (links Neuzugang Adil Elmouenen) wieder ein stärkerer Gegner.
+
Nach zwei Kreisligisten wartet auf die IG (links Neuzugang Adil Elmouenen) wieder ein stärkerer Gegner.

Die heimischen Fußballer sind am Sonntag allesamt im Einsatz. Am Rehbusch treffen zwei Mannschaften sogar in einem Vorbereitungsderby aufeinander. Die IG begrüßt einen Westfalenligisten am Schulzentrum und auch zwei B-Ligisten haben Heimspiele.

Bönen – Nach zwei Kreisligisten kommt der Testspielgegner der IG Bönen am Sonntag wieder aus einer höheren Kategorie. Die Fußballer des VfB Fichte Bielefeld sind Westfalenligist und um 15 Uhr am Schulzentrum zu Gast. Die klassentieferen Bönener wollen von ihrer Spielweise allerdings nicht abrücken.

„Unsere erste Option ist Ballbesitz“, sagt Co-Trainer Evren Karka. „Wir haben einen Kader zusammengestellt, in dem die Spieler besser mit dem Ball umgehen können als ohne den Ball“, erklärt er die Philosophie beim ambitionierten Landesligisten. Dass Bielefeld den Bönenern das Leder stärker streitig machen wird als zuletzt der SuS Oberaden (2:0) und der TSC Kamen (6:1), bezweifelt Karka nicht. Behaupten sollen sich die IG-Akteure trotzdem.

Viele Ausfälle

Eine weitere Schwierigkeit ist allerdings die Personallage. Durch diverse kleine Verletzungen und urlaubender Spieler ist der Kader arg dezimiert. Besonders drückt der Schuh derzeit in der Innenverteidigung, wo gegen Kamen Linksverteidiger Okan Güvercin aushalf und von Karka gleich ein Lob erhielt, sowie im Sturm, wo der eigentliche Sechser Muhammed Bulut immerhin das 1:0 erzielte, bevor er mit Leistenproblemen ausschied. Trotz der Probleme war Karka vor allem mit den zweiten Halbzeiten bei den beiden jüngsten Spielen zufrieden, als die IG zu vielen Abschlüssen kam.

SpVg zeigt sich torhungrig

Die Trainer sind im Urlaub, doch deshalb geht es im Training der SpVg Bönen nicht locker zu. „Das waren gute, intensive Einheiten“, sagt Marvin Stappert, der vorübergehend die Verantwortung beim Fußball-A-Ligisten übernommen hat. Dass allerdings einige Urlauber und Schichtdienstler fehlten, bedauert Stappert, der von der SG Bockum-Hövel nach Bönen zurückgekehrt ist. Auch am Sonntag beim Test gegen die IG Bönen II (Rehbusch/15 Uhr) werden ein paar Akteure fehlen, groß genug ist das Aufgebot für die Partie jedoch allemal. Mit Serkan Cengiz kehrt zudem ein Urlauber zurück.

Überhaupt läuft es für die Bönener in der Vorbereitung ziemlich gut. In drei Spielen haben sie drei Siege eingefahren. „Und wir haben auch relativ viele Tore geschossen“, freut sich Stappert. 13 Treffer waren es schon, jüngst drehte die SpVg einen 0:2-Rückstand gegen B-Ligist TuS 59 Hamm in einen 4:2-Sieg. „An die zweite Halbzeit wollen wir anknüpfen“, sagt der Aushilfscoach, dem vor allem die Einstellung und die Fitness seines Teams gefallen haben. Verbesserungsbedarf hat er allerdings auch ausgemacht: „Wir müssen sicherer im Aufbauspiel werden, da machen wir noch zu viele Fehler.“

Heimspiele für Flierich und Nordbögge

Auch die drei anderen Bönener Fußball-B-Ligisten sind am Wochenende im Testmodus. Eines der seltenen Heimspiele in der Vorbereitung bestreitet der TVG Flierich-Lenningsen am Sonntag um 13 Uhr am Butterwinkel. Zu Gast ist der TuS 59 Hamm II, der eine Liga tiefer spielt. Flierich hat ihre ersten beiden Tests verloren, ein Erfolgserlebnis würde also gut tun. Auch der VfK Nordbögge spielt am Sonntag um 13 Uhr zuhause gegen einen C-Ligisten. Auf den Weg zur Feuerwache macht sich Westfalia Wethmar III. Die Bilanz der Nordbögger, die von Co-Trainer Steffen Serr betreut werden, ist ausgeglichen: ein Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage.

Auswärts tritt dagegen die SpVg Bönen II an. Die Rehbusch-Elf tritt am Sonntag um 15 Uhr beim Königsborner SV II an. Der KSV spielt in der B2-Staffel und wird eine ordentliche Aufgabe für die Bönener sein. Auch die SpVg-Zweite hat schon Sieg, Unentschieden und Niederlage eingefahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare