RW-Damen chancenlos in Salzkotten

+
Lena Gellenbeck zog sich in Salzkotten bei ihrem Einzel eine Wadenverletzung zu.

SALZKOTTEN - Die Tennisdamen des TV Rot-Weiß Bönen warten in der Verbandsliga weiter auf den ersten Sieg. Der Aufsteiger erhielt beim TC Rot-Weiß Salzkotten mit 0:9 die Höchststrafe und blieb in den Einzeln sogar ohne Satzgewinn. „Das war ein Spieltag, wo du voll in die Tonne haust“, sagte Trainer Peter Haukamp mit Blick auf den Ausfall von Sjoeke Nüsken und die Verletzung von Lena Gellenbeck.

Letztere musste ihre Partie gegen Katarzyna Kapustka aus Polen wegen einer Wadenverletzung im zweiten Durchgang aufgeben. Nüsken war wegen ihres Fußball-Lehrgangs verhindert. Und auch bei den anderen Bönenerinnen lief es nicht richtig rund. Anna Tzschachmann stand im ersten Abschnitt neben sich, verlor gegen die zweite Polin bei Salzkotten, Martyna Kowalak, 0:6. Dann steigerte sich die Nummer eins der Rot-Weißen, konnte der Partie aber von Schulterproblemen gehandicapt keine Wendung mehr geben. Gute Leistungen zeigten Michelle Schneider gegen Jessica Kuni (LK 3) und Jil Neumann gegen Ellena Vollmer (LK 7). Beide unterlagen ihren starken Kontrahentinnen dennoch mit 3:6, 4:6. „Das war Jils beste Saisonleistung. Das lässt hoffen“, stellte Haukamp das Positive heraus.

An den unteren Positionen standen die nach oben gerutschte Judith Teuwen und die für Nüsken eingesprungenen Jacqueline Döge auf verlorenem Posten. Döge holte bei ihrem Verbandsliga-Debüt gar nur einen Punkt gegen die sechs Leistungsklassen besser gelistete Anna Kloidt. „Sie war ein bisschen überfordert, hat sich aber dennoch toll verkauft“, sagte Haukamp.

Bönen gab anschließend ein Doppel kampflos ab. Neumann/Döge waren gegen Kapustka und Anna Kloidt chancenlos. Den Ehrenpunkt hätten beinahe Anna Tzschachmann und ihre Schwester Sarah Crämer geholt. Sie gewannen den ersten Durchgang 6:4, mussten sich dann aber mit 2:6 und 7:10 im Match-Tiebreak geschlagen geben.

Die Rot-Weißen vom Südfeld haben nun noch zwei Gelegenheiten, den drohende Wiederabstieg zu vermeiden. In zwei Wochen kommt der FC Stukenbrock, das Saisonfinale findet eine Woche später beim TC Eintracht Dortmund statt. - bob

Kowalak – A. Tzschachmann 6:0, 6:4; Kapustka – Gellenbeck 6:2, 3:0, Aufgabe Gellenbeck; Kuni – Schneider 6:3, 6:4; Volmer – Neumann 6:3, 6:4; Mozuch – Teuwen 6:1, 6:3; Kowalak/Mozuch – Gellenbeck/Schneider kampflos an Salzkotten; Kuni/Volmer – A. Tzschachmann/Crämer 4:6, 6:2, 10:7 Kapustka/Kloidt – Neumann/Döge 6:1, 6:3

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare