TTF gehen unverändert in die Rückrunde

+
Anton Adler führt erneut das zweite Paarkreuz bei den Tischtennisfreunden an.

BÖNEN - A12. Januar startet für die TTF Bönen Teil zwei der Regionalliga-Saison. Mit dem Derby in  Hamm beginnt für die Bönener die Rückrunde – und das ohne personelle Veränderungen. In den vom DTTB bekannt gemachten Aufstellungen sind bei den TTFlern exakt dieselben sieben Akteure gelistet wie schon in der ersten Saisonhälfte.

London-Rückkehrer Jens Berkenkamp und Christoph Waltemode bilden das Spitzenpaarkreuz, Neuzugang Anton Adler und Andreas Rosenhövel gehen am mittleren Paarkreuz auf Punktejagd und Jan Lüke, Jaroslaw Werner und Christopher Pläster teilen sich die Positionen fünf und sechs. „Wir wollten in derselben Aufstellung weiterspielen – und haben auch nicht damit gerechnet, dass es große Probleme geben würde nach den Hinrundenergebnissen unserer Spieler“, sagte TTF-Trainer Walter Darenberg, dessen Team mit 11:7 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz in die Winterpause gegangen war.

Auch die übrigen Regionalliga-Teams blieben größtenteils unverändert. Die gravierendste Neuerung: Beim Meisterschaftsfavoriten TTC Seligenstadt rutschte der bislang überragende Tscheche Ondrej Bagjer für Matthias Bomsdorf ins Spitzenpaarkreuz. „Dadurch wird Seligenstadt sicherlich noch stärker“, sagt Darenberg. Ebenfalls in unveränderter Besetzung geht Bönens erster Konkurrent Hamm in die Rückrunde. Die starken ausländischen GW-Nachwuchsspieler Vadim Yarashenka, Aliaksandr Khanin und Andrei Fiodarau bleiben allesamt in der zweiten Mannschaft gemeldet. „Ich rechne aber damit, dass sie in der Rückrunde regelmäßig in der ersten Mannschaft zum Einsatz kommen. Vielleicht schon gegen uns“, so Darenberg.

Ebenfalls ohne eine einzige Veränderung geht die Verbandsliga-Vertretung der TTFler in die zweite Saisonhälfte. Im Sieben-Mann-Kader der Bönener bleibt Youngster Nils Maiworm vor Teilzeit-Akteur Sebastian Waltemode der Spitzenmann. „Auch bei der zweiten Mannschaft gab es keinen Grund, irgendetwas zu ändern“, sagte Darenberg.

Weiterhin mit einem acht Spieler starken Kader gehen die TTF III in der Bezirksklasse an den Start. Das liegt vor allem daran, dass mit Jochen Darenberg und Dirk Düsing zwei routinierte Akteure nur noch sporadisch zum Einsatz kommen. Das übrige Bönener Sextett bleibt an den jeweiligen Paarkreuzen dasselbe wie im alten Jahr: Thomas Werthmann und Michael Romanski, Holger Brackelmann und Ralf Werthmann, Alexander Schulte und Lennart Kaubisch. - WA

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare