TuS-Ringer auch ohne Wiens und Strzalka favorisiert

+
Sebastian Strzalka fehlt gegen Kirchlinde erneut. Er wird durch Fatih Karabulut ersetzt.

BÖNEN -  Das Ziel ist klar: „Wir wollen unsere weiße Weste behalten“, sagt Daniel Keim, der Kapitän der Ringer der TuS Bönen vor dem Verbandsliga-Kampf gegen den KSV Kirchlinde. Zweimal traten die Bönener zuhause in der Goethehalle an, zweimal gewannen sie bei ihren Auftritten.

Ein Sieg ist am Samstag (Waage 19 Uhr/Beginn 19.30 Uhr) auch nicht unwahrscheinlich. „Wir sind eher in der Favoritenrolle, auch wenn wir in der Tabelle nur einen Platz vor Kirchlinde liegen“, sagt Keim beim Blick auf die bisherigen Vorstellungen der beiden Kontrahenten. Beide gewannen zwei Kämpfe – jeweils gegen Mülheim am Rhein II und Mülheim-Styrum. Wobei sich die Bönener deutlicher durchsetzten, und Keim die gegnerischen Aufstellungen für etwas stärker hält. „Das wird auf jeden Fall ein interessanter Kampfabend“, glaubt Keim, denn einige Duelle sind im Vorfeld nur schwer abzuschätzen.

Kirchlinde ist im 66-kg-Bereich gut aufgestellt. Maximilian Povalej (4:0) und Senol Sakalli (3:1) weisen sehr ordentliche Bilanzen auf. Besonders von Sakalli erwartet Keim einiges: „Er hat sich immer spannende Kämpfe mit Frederik Kosch geliefert.“ Auch Sezgin Cokuneren (4.0) dürfte im 86-kg-Freistil keine leichte Aufgabe für Lukas Korte sein. Der Bönener ringt damit erneut in der von ihm noch eher ungeliebten Gewichtsklasse, was diesmal einfach daran liegt, dass Igor Wiens ausfällt. Kortes Chancen stehen gegen Coskuneren genauso gut wie gegen Kirchlindes wahrscheinlichen 75-kg-Mann Sven Stolzewski, gegen den der TuS-Ringer zweimal deutlich verlor. „Da ist es besser, das geringere Risiko einzugehen, als hinterher mit 0:8 Punkten dazustehen“, erklärt Keim die Strategie. So wird Enes Ünal aus der Reserve hochgezogen, der in der Bezirksliga bisher drei Siege aufweist. „Er hat auch gut trainiert und kommt jetzt in der ersten Mannschaft zum Einsatz“, sagt Keim.

Die Bönener haben noch einen weiteren Ausfall zu verkraften, denn Sebastian Strzalka fehlt ebenfalls. Der Vertreter in der 98-kg-Klasse steht aber parat, da Fatih Karabulut diesmal nicht beruflich verhindert ist. „Das ist ein adäquater Ersatz“, sagt Keim. Alle anderen TuS-Ringer stehen für den Heimkampf bereit.

„Wenn wir jetzt gewinnen haben wir eine gute Ausgangsposition mit Blick auf die Saisonhalbzeit“, erklärt Keim die Erwartungshaltung vor dem sechsten von acht Hinrundenkämpfen. Bönen hat aktuell 5:5 Punkte. - bob

TuS: 57 kg: Hauke, 61 kg: Thiemann, 66 kg: Kosch, Wegner, 75 kg: Keim, Ünal, 86 kg: Falkenstein, Korte, 98 kg: Karabulut, 130 kg: El-Cheickh Hassan

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare