Kreismeister vor den Augen eines Olympioniken

+
Der TuS-Nachwuchs um (von links) Andrine Schulte, Mila Lebrecht, Chiara Nobis und Leonie Biermann zeigte seine Trainingserfolge mit den technischen anspruchsvollen Wurfdisziplinen.

Bönen -  Eine ganz besondere Begegnung erlebte der Leichtathletik-Nachwuchs der TuS Bönen bei den Kreiswurfmeisterschaften in Oberaden. Dort gab sich überraschend der Silbermedaillen-Gewinner der Olympischen Spiele von London 2012, Ehsan Hadadi, die Ehre und die Bönener kamen mit ihm an der Diskuswurfanlage ins Gespräch.

Andrine Schulte redete mit ihm über den Sport und erfuhr vom Respekt des Iraners, der sich in Stuttgart auf die WM in Peking vorbereitet, gegenüber dem deutschen Olympiasieger Robert Harting. Ganz nebenbei verbesserte Hadadi den Stadionrekord mit dem 2-kg-Diskus auf 63,81 Meter. „Es war für unsere Mädchen sicherlich eine gute Sache, einmal seine Wurftechniken aus der Nähe zu sehen“, sagte TuS-Trainer Helge Meiritz.

Schulte gewann zudem den Kreismeistertitel in der Altersklasse weibliche Jugend U 18. Sie schleuderte ihren 1-kg-Diskus auf 14,32 m, belegte damit im Wettkampf Platz drei. Doch die beiden vor ihr platzierten Konkurrentinnen stammten nicht aus dem heimischen Kreis.

Auf den Speerwurf hatten sich die drei übrigen Bönenerinnen spezialisiert. Und Mila Lebrecht war es, die in der gleichen Altersklasse wie Schulte den zweiten Titel nach Bönen holte – auch ohne dabei auf dem obersten Podest zu stehen. Sie wurde mit 26,52 m Zweite in Oberaden. „Das war richtig gut von ihr“, lobte Meiritz. Den 500-g-Speer warf Leonie Biermann 16,38 weit und wurde in der  U 18 Vierter. Direkt dahinter landete Chiara Nobis, die auf eine Weite von 12,09 m kam.

Den zweiten Stadionrekord in Oberaden stellte Christoph Braam vom TV Beckum auf. Er warf den Speer auf 58,76 Meter. - bob/WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare