Maiworm als Favorit zur Westdeutschen

+
Nils Maiworm ist bei den westdeutschen Meisterschaften an Nummer zwei gesetzt.

BÖNEN -  Die besten U 14-Spieler Nordrhein-Westfalens treffen sich am Wochenende im ostwestfälischen Salzkotten. Mitten unter ihnen: Johanna Bambach, Finja Kaubisch und Malina Elfert sowie Nils Maiworm von den Tischtennisfreunden Bönen.

Letzterer ist bei den westdeutschen Meisterschaften der A-Schüler alles andere als einer unter vielen. Der Spitzenspieler der Bönener Verbandsliga-Mannschaft zählt zum engen Kreis der Topfavoriten. „Nils gehört laut Rangliste sicherlich zu den stärksten Spielern im Feld“, sagt Trainer Walter Darenberg.

Das schlägt sich auch in der Setzliste nieder, in der Maiworm hinter Schüler-Nationalspieler Gerrit Engemann vom benachbarten Regionalligisten TTC GW Bad Hamm als Zweiter gelistet ist. „Zudem ist Nils derzeit blendend in Form“, erzählt Darenberg über seinen Schützling, der es in der Rückrunde bislang auf 4:0 Siege am Spitzenpaarkreuz der Verbandsliga brachte.

Ein Sprung aufs Treppchen ist für Maiworm dementsprechend allemal möglich. Doch die Konkurrenz hat es in sich: Neben Engemann werden vor allem die Youngster Tom Mykietyn (TTC Bonn-Duisdorf) und Kirill Fadeev (BV Borussia Dortmund) Überraschungen zugetraut. Die beiden B-Schüler gehören derzeit deutschland- und europaweit zu den hoffnungsvollsten Talenten ihrer Altersklasse.

 „Es gibt einige Spieler, die sich vorne reinspielen können“, glaubt Darenberg. Gerade in den Jugendklassen seien Überraschungen fast an der Tagesordnung: „In wenigen Wochen und Monaten kann sich an der Spielstärke zu viel ändern.“ Zumindest in die Gruppenphase geht Maiworm gegen seine drei Kontrahenten als Favorit.

Auch in der weiblichen Klasse der A-Schülerinnen sind die TTF Bönen vertreten – und das besonders zahlreich: Mit Johanna Bambach, Finja Kaubisch und Malina Elfert schafften gleich drei Bönenerinnen den Sprung zu den Titelkämpfen in Salzkotten. Zwar geht es für das TTF-Trio weniger als für Maiworm um eine Topplatzierung, der Einzug in die Hauptrunde ist für das Trio sicherlich möglich.

„Vor allem Johanna und Finja haben eine sehr gute Auslosung“, meint Darenberg über die Gruppenzusammensetzungen. Eine Besonderheit winkt allerdings Bambach, die als beste Bönenerin auf Position 13 gesetzt ist: Sie trifft in der Gruppe 1 auf die topgesetzten Regionalliga-Spielerin Wan Qian vom SV DJK Holzbüttgen. - jan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare