IG trennt sich 1:1 vom VfL Mark

+
In neuen Trikots feierte die IG (rechts Mehmet Duman) einen Punktgewinn beim VfL Mark.

HAMM -  Es hat zwar noch nicht zum dritten Saisonsieg gereicht. Doch auf dem 1:1 (1:1)-Unentschieden beim VfL Mark kann die IG Bönen im Abstiegskampf der Fußball-Kreisliga A1 aufbauen, zeigte sich das Team von Trainer Ayhan Sezer doch im Nachholspiel in fast allen Belangen verbessert.

Bei den Bönenern standen mit Sherif Karahan, Semi Karayaka, Caner Bölükbasi und Ibrahim Yörük gleich vier Winter-Neuzugänge in der Startelf, dazu saßen Harun Dogan und Fatih Korkmaz auf der Bank. Und die IG erwischte einen Traumstart. Keine drei Minuten waren gespielt, da verwertete Ibrahim Yörük einen Pass von Semi Karayaka zum 1:0. Raphael Thiemann hätte nach zehn Minuten nachlegen können, verfehlte aber aus spitzem Winkel das Tor.

Nach dem furiosen Auftakt baute die IG aber ab. Im Spielaufbau gingen die Bälle schnell verloren, Mark fand in die Partie und glich durch einen herrlichen Freistoßtreffer von Mats Uthmeier aus (19.), der den Ball aus etwa 25 Metern in den Winkel zirkelte. Bönen brauchte ein wenig Zeit, um sich von dem Gegentor zu erholen, legten in der Schlussphase der ersten Hälfte aber wieder zu. Mehmet Duman köpfte nach einem Bölükbasi-Freistoß nur knapp am Tor vorbei (34.), Adem Batak verzog aus halblinker Position (38.), und Bölükbasi schoss aus 16 Metern vorbei (40.). „Aufgrund der Chancen hätten wir in der ersten Hälfte führen müssen“, meinte IG-Trainer Sezer: „Wir hatten eine Schwächephase, aber dann haben wir uns wieder gefangen.“

Nach dem Wechsel spielte sich die Partie fast nur im Mittelfeld ab. Auf beiden Seiten überzeugten die Defensivreihen. „Wir haben in der zweiten Halbzeit mehr kämpferischen Einsatz gezeigt“, sagte VfL-Coach Manfred Riese. Sein Team besaß nach 70 Minuten die erste Chance, als Kevin Rudski die Hereingabe von Marvin Palmowski knapp verpasste. In der Schlussphase boten sich beiden Mannschaften mehr Räume. Bölükbasi hatte die Führung der Bönener auf dem Fuß. Sein Heber nach einem schönen Spielzug rund um den Marker Strafraum flog jedoch über das Tor (72.). Auf der Gegenseite schmiss sich Batak in höchster Not in einen Schuss von Rudski (80.).

„Das Unentschieden geht in Ordnung“, bilanzierte Riese, und auch Sezer stufte den ersten Punktgewinn seit dem 20. Oktober als Erfolgserlebnis ein, bangt aber um Sener Yagci, der sich in der 65. Minute eine Bänderverletzung im Knöchel zuzog. - bob

VfL: Teimann – Köpp, Wappler, Hartmann, Grun – Horn, Lange – T. Breiling (46. Dühlmann), Uthmeier, Rudzki – Eckert (67. Palmowski)

IG: C. Gökce – Duman – Karahan, A. Gökce (50. Kuba) – Isik, Yagci (65. Dogan), – Batak, Karayaka, Bölükbasi – Thiemann, Yörük (56. Korkmaz)

Tore: 0:1 Yörük (2.), 1:1 Uhtmeier (19.)7

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare