IG trifft sieben Mal in Werl

+
Florian Bednarek erzielte drei Tore.

Bönen - Zum „Tag der offenen Tore“ wurde das Freundschaftsspiel der IG Bönen bei Preußen Werl. Den letzten Test vor dem ersten Pflichtspiel am kommenden Sonntag (Pokal) gewannen die Gäste mit 7:5 (2:2).

Während die Bönener in der Offensive überzeugten, haperte es in der Abwehr doch sehr. Das machte Co-Trainer Evren Karka, der den zur Zeit noch in Urlaub weilenden Coach Ayhan Sezer vertritt, allerdings nicht all zu große Sorgen. Schließlich stand keiner der Stammkräfte in der Abwehr des A-Ligisten zur Verfügung. So musste Torwart Emre Tozcuoglu fünf Gegentore des A-Ligisten aus dem Kreis Soest zulassen. Evren Karka standen wegen Urlaub und Beruf nur sechs Stammspieler aus der ersten mannschaft zur Verfügung. Die machten im Mittelfeld und im Angriff aber mächtig Wirbel und glichen so die Schächen in der Abwehr aus, die Evren Karka aus Spielern der zweiten und dritte Mannschaft zusammenmixen musste. Die IG ging durch einen von Florian Bednarek verwandelten Foulelfmeter in Führung, ehe die Werler den Spieß zum 2:1 umdrehten. Bönen gelang noch vor der Pause der Ausgleich. Danach gerieten die Gäste nicht mehr in Rückstand, sondern hatten durch zwei weitere Treffer von Sturmspitze Florian Bednarek und Laye Toure meistens die Nase vor. Die beiden übrigen Treffer steuerten Ismail Oturak und Yusuf Cetin bei. Der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können. Die IG hatte mit drei Lattentreffern Pech. Evren Karka geht jedenfalls optimischtisch in das Pokalspiel am kommenden Sonntag beim B-Ligisten FC Pelkum. „Wir kommen Schritt für Schritt voran. In Pelkum werden zudem einige Stammspieler in die Mannschaft zurückkehren“, sagte der Co-Trainer.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare