Fußball

IG startet mit Doppeltest

+
Der zuletzt angeschlagene Miguel Dotor-Ledo könnte bald wieder mit dabei sein.

Bönen – Knapp eine Woche nach dem Trainingsauftakt des Fußball-Landesliga-Aufsteigers IG Bönen wird am kommenden Wochenende erstmalig auf Wettkampfniveau getestet. Zunächst tritt die IG am Freitag beim A-Ligisten SuS Oberaden an (19 Uhr/ Römerbergstadion), ehe am Sonntag der SVE Heessen einlädt (13 Uhr/Marienstadion).

Ein erstes positives Fazit kann IG-Trainer Ferhat Cerci bereits jetzt ziehen: „Ich bin sehr zufrieden mit der ersten Woche. Besonders die Neuzugänge haben sich in einem hervorragenden Fitnesszustand präsentiert“, so Cerci, der traditionell sein Hauptaugenmerk auf die Konditionsarbeit legt. Bis zum Saisonstart am 11. August bleibt den Bönenern noch genügend Zeit, die von Cerci geforderten „zwei Spielsysteme“ zu verinnerlichen.

Erste Ansätze sollen dennoch bereits heute erkennbar sein. „Wir wollen viele Erkenntnisse sammeln und schauen, wie weit wir bereits nach einer Woche sind“, sagte der Coach, der mit Oberaden eine „sehr junge und laufstarke Mannschaft“ erwartet.

Ein Duell auf Augenhöhe steht für Cerci in Heessen an: „Der SVE wird auch in dieser Saison wieder ganz oben mitspielen, nachdem sie nur knapp den Aufstieg verpasst hatten. Sie haben sich mit sehr erfahrenen Jungs verstärkt.“ Verzichten muss Cerci auf „fünf bis sechs Akteure“. Hoffnung gebe es bei Miguel Dotor-Ledo: „Vielleicht wird er am Sonntag zumindest wieder auf der Bank sitzen“, so der Coach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare