IG Bönen startet gegen Mitaufsteiger Geseke ins Abenteuer Fußball-Bezirksliga

+
Zübeyir Kaya ist einer der Stammspieler, die gegen Geseke urlaubsbedingt fehlen werden. 

Bönen Eine Saison lang hat die IG Bönen auf diesen Tag hingearbeitet: Morgen treten die Bönener erstmals in ihrer Vereinsgeschichte in der Bezirksliga an. „Wir haben viel dafür getan – und wir freuen uns richtig drauf“, sagt IG-Coach Ferhat Cerci über den Saisonstart.

Gegner an der Sportanlage am Schulzentrum ist der SV Geseke (Sonntag, 15 Uhr, Sportplatz am Schulzentrum). „Wir betreten Neuland“, sagt Cerci zwar. Das gilt aber nicht nur für die IG – sondern auch für den Gegner. Der Spielplan sorgte für ein Kuriosum, denn mit Bönen und Geseke stehen sich gleich am ersten Spieltag zwei Aufsteiger gegenüber. Die Gäste machten sich in der vergangenen Spielzeit mit 80 Punkten zum Meister der Kreisliga A Lippstadt. „Das ist eine spannende Konstellation“, so Cerci. „Aber der Saisonstart ist immer etwas Besonderes.“

Erst recht nach einer wechselhaften Vorbereitung, wie sie die IG erlebte: Auf der einen Seite bewies der Aufsteiger mit Siegen über die SpVg Beckum aus der Westfalenliga (2:0) oder zuletzt den Landesligisten Werner SC (2:1), warum er auch in seiner neuen Spielklasse als Favorit gehandelt wird. Auf der anderen Seite aber stand ein Pokalaus gegen den Kreisligisten Hammer SC (0:1).

Konstanz fehlte bisher

Es mangelte an Konstanz. Zudem fehlten Bönen in der Vorbereitung viele Akteure urlaubsbedingt. „Teilweise waren zehn, zwölf Spieler nicht da. Das war unbefriedigend“, erklärt Cerci. Zufrieden zeigte er sich mit dem verbliebenen Teil des Kaders: „Wir hatten fünf sehr gute und intensive Vorbereitungswochen.“ Cerci räumt den Spielern, die die komplette Vorbereitung absolviert haben, einen großen Vorsprung ein. Für das Geseke-Spiel sind viele von ihnen gesetzt. Obwohl dem Bönener Trainer mittlerweile wieder mehr Alternativen zur Verfügung stehen: Unter der Woche nahm erst Emir Bajric, dann Ercan Taymaz und Erkan Baslarli das Training wieder auf.

Die Liste der Ausfälle ist mit Zübeyir Kaya, Yasin Tirgil, Samet Akyüz, Serkan Baslarli und Bünyamin Uysal zwar noch lang – aber immerhin kürzer als in den vergangenen Wochen. Zudem fehlt Torwart-Neuzugang Ilker Durak, sodass Muzaffer Onur wie in der Aufstiegssaison das Tor hüten wird. Die Bedeutung eines Auftaktsieges will Cerci gar nicht erst herunterspielen. „Wir wollen unbedingt gewinnen, das ist enorm wichtig“, sagt er. „Wenn du am Anfang gewinnst, kommt der gute Fußball irgendwann von ganz alleine.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare