Hallenfußball

IG und SpVg hoffen auf die Geldtöpfe beim Masters

+
Yasin Tirgil wird in der nächsten Woche eine Platte in der Wade entfernt.

Zwei der 126 Mannschaften des Warsteiner Masters, der großen Hallenturnierserie im heimischen Raum, vertreten die Gemeinde Bönen am Wochenende. Die IG und die SpVg fahren den kurzen Weg zur Alfred-Delp-Halle nach Pelkum und treffen dort in der Vorrunde in derselben Gruppe aufeinander – genauer gesagt am Samstag um 14.17 Uhr.

Los geht es bereits um 13 Uhr. Neben den Bönener Teams sind noch Gastgeber FC Pelkum, SV Hilbeck II, Eintracht Ickern I und II sowie Rot-Weiß Unna in der Gruppe. Die IG ist als Bezirksliga-Tabellenführer in der Vorrunde favorisiert, in der Halle tritt aber außerdem noch Oberligist Westfalia Rhynern, Bezirksligisten Mengede 08/20 sowie die Kreisligisten TV Brechten, Eternit Neubeckum, Yunus Emre Hamm, FSG Ahlen, SKC Maroc Hamm in Pelkum an.

„Als Trainer sage ich, Halle lieber nicht, als Spieler sage ich immer, Halle ist geil“, passt IG-Coach Ferhat Cerci die Teilnahme nicht wirklich in den Kram. Aber: „Wenn wir antreten, wollen wir auch gut spielen. Und wir haben auch eine gute Truppe.“

Die Neuzugänge Wynal Medjignia und Muhammed Bulut werden am Sonntag allerdings ihr Debüt beim Testspiel beim Westfalenligisten SC Neheim (14.30 Uhr)geben, wo die IG parallel antritt. Ismail Boutarradas Einsatz wegen einer Erkältung fraglich ist. Zübeyir Kaya wird vermutlich wegen Rückenproblemen pausieren. Ercan Taymaz ist erkältet. Ab nächster Woche wird auch Yasin Tirgil ausfallen, dem nach seinem Wadenbeinbruch die Eisenplatte entfernt wird.

Die SpVg läuft mit einer gemischten Mannschaft in Pelkum auf, die von Ralf Thiemann betreut wird. „Ich und einige der Jungs wollten unbedingt an dem Turnier teilnehmen“, erklärt er. Natürlich soll der Spaß im Vordergrund stehen, aber „ich will nicht nur kicken, sondern so weit wie möglich kommen“. Erstmals wieder für die SpVg läuft Arif Suludere auf, der von der IG zum Rehbusch gewechselt ist.

Nur der Gruppenletzte scheidet am Samstag aus, für die anderen geht es am Sonntag in der Quali-Runde (ab 13 Uhr) oder direkt in der Zwischenrunde (ab 15.30 Uhr) weiter. Ziel ist es, die Finalrunde oder die Lucky-Loser-Runde am 26./27. Januar in Werl zu erreichen. Insgesamt werden beim Masters über 15 000 Euro ausgeschüttet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare