TTF-Reserve kann Chance auf Liga-Erhalt verbessern

+
TTF-Kapitän Marco Goecke hofft weiter auf den Verbandsliga-Verbleib seiner Mannschaft.

Bönen - Die Saison 2014/2015 findet am Samstag auch für die zweite Mannschaft der Tischtennisfreunde Bönen ein Ende. Das Team schloss die reguläre Spielzeit auf einem mäßigen vorletzten Tabellenplatz ab. Der war allerdings nicht gleichbedeutend mit dem direkten Landesliga-Abstieg. Bönen hat noch Chancen, auch zukünftig in der Verbandsliga anzutreten.

Wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, darüber entscheiden die Bönener derzeit selbst. Eine erste Relegationsrunde haben sie vor zwei Wochen gewonnen. Eine zweite folgt am Wochenende: Am Samstag spielt Bönen in der heimischen Pestalozzi-Sporthalle gegen den TTV Neunkirchen (15 Uhr). „Wir haben das letzte Mal die Möglichkeit, unsere Situation zu verbessern. Und die möchten wir natürlich liebend gerne nutzen“, so Goecke vor dem Saisonfinale.

Um wie viel es dabei genau geht, ist derzeit noch unklar. Genau wie Bönen wurde Neunkirchen zunächst Elfter in seiner Verbandsliga-Staffel und gewann zuletzt seine Relegationsrunde gegen zwei andere Verbandsliga-Elfte. Von sechs Tabellenelften aus sechs verschiedenen Staffeln spielen Bönen und Neunkirchen nun den besten aus. Der aber hat den Liga-Verbleib mitnichten sicher. Stattdessen ist er vierter Anwärter auf einen freien Platz in der Klasse. Oder anders gesagt: Er kann von Rückzügen und Aufstiegskonstellationen in den Ligen oberhalb der Verbandsliga profitieren. „Ob wirklich vier Plätze frei werden, kann man derzeit noch nicht sagen“, so Goecke. Eines aber ist sicher: „Die vierte Anwartschaft ist besser als die fünfte. Irgendwo muss ja der Schnitt kommen“, sagt er. Die offizielle Frist für Rückzüge und Mannschaftsabmeldungen läuft übrigens erst im Juni aus.

So lohnt es sich für Bönen derzeit nur, sich Gedanken über die Partie gegen Neunkirchen zu machen. „Das wird eine enge Kiste“, sagt Goecke. Neunkirchen gewann seine erste Relegationsrunde souverän mit zwei 9:4-Siegen. Gerade am oberen Paarkreuz ist der TTV mit Giovanni Scalia und Tom Hassel glänzend besetzt. „Neunkirchen hat eine starke Rückrunde gespielt, das wird schwierig für uns“, so Goecke. Machbarer erschiene die Aufgabe, wenn Bönen mit seinen beiden Spitzenleuten Jaroslaw Werner und Sebastian Waltemode antreten könnte. „Dann wären wir oben allemal konkurrenzfähig“, sagt Goecke, der seinem Team mit Werner und Waltemode eine gute Siegchance einräumt. Ob das Duo zur Verfügung stehen wird, entscheidet allerdings sich erst kurzfristig. Ansonsten bietet Bönen den kompletten Kader auf. - jan

TTF: Werner (?), S. Waltemode (?), Goecke, Reich, Hürmann, Safar, Bauer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare