Tischtennis

TTF als Aufsteiger auf Kurs Klassenerhalt

+
Sprung geschafft: Tyson Tan Hasse sicherte dem TTF-Team nach seinem Aufstieg aus der zweiten Mannschaft schon zwei Einzelpunkte.

Bönen – Man kann die Situation der TTF Bönen in der Herren-NRW-Liga verschieden interpretieren. Auf der einen Seite gehören die Bönener schon seit etlichen Wochen zu den führenden Teams der Spielklasse. Derzeit sind sie Dritter in der Tabelle, zwischenzeitlich lag sogar der zweite Platz in Reichweite. Auf der anderen Seite aber blicken die Tischtennisfreunde auch fünf Spieltage vor dem Saisonende nach wie vor mit leichter Sorge auf die Abstiegszone.

„Wir werden noch den einen oder anderen Punkt brauchen, bis wir den Klassenerhalt sicher haben“, sagt Trainer Walter Darenberg. „Aber ich bin weiterhin sehr zuversichtlich, dass wir das schaffen.“

Bis auf Spitzenreiter Ochtrup müssen alle Teams nach unten schauen

Ihre Sorge teilen die Bönener beinahe mit allen anderen Teams der Liga. Hinter dem unangefochtenen Spitzenreiter SC Arminia Ochtrup (24:0 Punkte), gegen den Bönen vor der Karnevalspause erneut deutlich verlor (2:9), gibt es kein Team, das den Ligaverbleib schon sicher hat. Weil in dieser Saison aufgrund einer Strukturreform der Klassen im Westdeutschen Tischtennis-Verband (WTTV) mehr Mannschaften absteigen müssen, ist schon der siebte Tabellenplatz ein Relegationsrang.

„Wir möchten auf direktem Weg in der Liga bleiben“, sagt Darenberg. Doch obwohl Bönen eine gute Saison spielt und als Aufsteiger bei derzeit sehr achtbaren 15:11 Punkten steht, trennen die TTF nur drei Zähler vom SC Union Lüdinghausen (12:12 Punkte) auf dem Relegationsplatz. „Das ist nicht viel“, sagt Darenberg.

Im Schlussspurt gegen alle Konkurrenten

Die Konstellation im Saisonendspurt, in dem Bönen alle seine verbleibenden fünf Partien im März absolviert, ist besonders. Die Tischtennisfreunde treffen noch auf alle direkten Konkurrenten, die derzeit in der Tabelle zwischen dem sechsten und neunten Rang liegen. „Wir haben unser Schicksal selbst in der Hand“, sagt Darenberg über die Begegnungen beim TTC Herne-Vöde (7. März), gegen das TT-Team Bochum (15. März), in Lüdinghausen (21. März) und schließlich gegen die DJK Borussia Münster (29. März). In der Hinrunde holte Bönen gegen diese vier Gegner starke 7:1 Zähler. Fällt die Punkteausbeute in der Rückrunde ähnlich aus, ist Bönen der NRW-Liga-Verbleib sicher.

Der Trainer ist ausnahmslos zufrieden mit seinen Spielern

Dass Darenberg zuversichtlich in die entscheidenden Wochen geht, liegt vor allem daran, dass er mit den Leistungen seiner Mannschaft in dieser Saison fast ausnahmslos zufrieden ist. „Wir liegen sogar über den Erwartungen“, sagt Darenberg. Der Aufsteiger gewöhnte sich schnell an die neue Klasse. „Wir haben in fast jedem Spiel auf Augenhöhe gespielt. Wir gehören in diese Liga“, so Darenberg.

Auch die Umstellung der Mannschaftsaufstellung zur Rückrunde machte sich für die Bönener bezahlt: Hinter dem weiterhin starken Spitzenmann Numan Yagci fand sich Theo Velmerig schnell am Spitzenpaarkreuz zurecht. Zudem meisterte Nachwuchsspieler Tyson Tan Hasse den Sprung aus der zweiten Mannschaft in die Mitte des NRW-Liga-Teams. „Wir sind sehr ausgeglichen besetzt und für jeden Gegner schwer ausrechenbar“, sagt Darenberg.

"Wir wollen uns ein Endspiel am letzten Spieltag ersparen“

Das bewies Bönen in den bisherigen Spielen in diesem Jahr: Vor der erwartbaren Niederlage gegen Spitzenreiter Ochtrup holten die Tischtennisfreunde starke Siege gegen die DJK BW Avenwedde (9:4) und beim TB Beckhausen (9:1). Der Erfolg in Gelsenkirchen wurde nachträglich sogar als 9:0 gewertet, weil Beckhausen die Doppel falsch aufstellte.

„Derzeit spricht nicht viel dafür, dass wir noch mal ganz unten reinrutschen in der Tabelle“, sagt TTF-Trainer Darenberg optimistisch. Seine Mannschaft werde jedoch in den kommenden Partien auf den frühzeitigen Klassenerhalt drängen. „Wir wollen uns ein Endspiel am letzten Spieltag ersparen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare