IG setzt sich in der Spitzengruppe fest

+
Bönens Ibrahim Yörük krönte seine starke Vorstellung gegen Wiescherhöfen mit zwei Treffern.

BÖNEN -  Die IG Bönen hat sich in der Spitzengruppe der Fußball-Kreisliga A1 festgesetzt. Das Team von Ayhan Sezer landete in einer umkämpften Partie gegen den TuS Wiescherhöfen II einen glücklichen, aber nicht unverdienten 4:1 (1:1)-Erfolg und holte damit am fünften Spieltag schon den vierten Sieg.

Die IG erwischte am Schulzentrum den besseren Start. „Wir haben zehn Minuten gebraucht, um uns auf diesen Platz einzustellen“, meinte Wiescherhöfens Trainer Felix Wiggeshoff. Da lag sein Team aber schon zurück. Denn Adem Batak hatte eine Flanke von Raphael Thiemann zum 1:0 verwertet. Die Bönener hätten ihre Führung ausbauen können, doch Batak scheiterte an TuS-Keeper Tobias Harbach (13.) und Evren Karka schoss drüber (18.).

Dann „ist bei uns der Faden gerissen“, sagte Sezer. Die Gäste wurden erst gleichwertig und verbuchten die ersten Chancen, als Marius Gürnth Torwart Coskun Gökce prüfte (20.) und drei Minuten später den Außenpfosten traf. Zum Ende des ersten Durchgangs war die TuS-Reserve sogar besser. Einem Tor von Robin Gessinger verweigerte der Schiedsrichter wegen Handspiels die Anerkennung (31.) Kurz darauf verlor Erkan Vakilfi im Mittelfeld den Ball, im Anschluss leistete sich Mehmet Duman im Strafraum ein Foul an Gessinger. Den Elfmeter verwandelte Alfred Koschel sicher (35.).

Doch direkt nach dem Wiederbeginn verhalf Wiescherhöfen den Bönenern zur unverhofften Führung. Harbach stoppte einen Rückpass mit der Brust an, übersah Laye Toure, der ihm den Ball wegspitzelte und zum 2:1 traf (46.). „Das ist das was ich immer sage: Man muss im Auge haben, was der Gegner mit dem Ball machen kann“, freute sich Sezer.

Danach spielte sich die Partie lange im Mittelfeld ab. Wiescherhöfen versuchte Druck aufzubauen, doch die IG-Defensive stand sicher. Heraus kam lediglich ein Schuss von Gessinger, den Gökce zur Ecke lenkte (60.). Zuvor hatte Bönens Mohammed Gümüs aus guter Position nur die zweite Etage anvisiert (57.).

Letztlich sollte ein weiterer Aussetzer des TuS die Partie entscheiden Beim 3:1 waren sich Marvin Stappert und Harbach nach einem Befreiungsschlag von Duman uneins. Ibrahim Yörük ging dazwischen und netzte ein (82.). „Die individuellen Fehler sind spielentscheidend“, so Wiggeshoff. In der Nachspielzeit verwertete Yörük eine Flanke von Mücahit Dikenli zum 4:1. „Das war ein harter Arbeitstag“, zollte Sezer dem Gegner trotz des klaren Resultats Respekt. - bob

IG: C. Gökce – Duman – Karahan, Vakifli – Karka, Batak – Touré (69. A. Gökce), Gümüs (84. Dikenli), Thiemann (90. Sezer) – Yörük

TuS II: Harbach – Hilbk-Kortenbusch (63. Kahlert), Stappert, Piesch, Jozefiak – Geißler, Koschel – Gessinger, Jami (79. Özdemir), Wünnemann – Gürnth (63. Mrugalla)

Tore: 1:0 Batak (8.), 1:1 Koschel (35./Foulelfmeter), 2:1 Toure (46.), 3:1 Yörük (82.), 4:1 Yörük (90.+3)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare