Tischtennis

Mit fünf Teilnehmern zur DM

+
In ihrer aktuellen Form ist Viktoria Diekel ein gutes Leistungsklassenturnier bei den Damen A zuzutrauen.

Bönen – Das niedersächsische Dinklage ist am kommenden Wochenende in Bönener Hand. Bei den Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen zählen die TTF Bönen zu den teilnehmerstärksten Vereine.

In den sechs Spielklassen des Wettbewerbs mit jeweils 32 Startern schicken die Tischtennisfreunde am Samstag und Sonntag fünf Akteure ins Rennen – vier Starterinnen bei den Damen, einen Starter bei den Herren. „Dass wir mit so vielen Spielern dabei sind, ist schon außergewöhnlich“, sagt TTF-Trainer Walter Darenberg. „Das alleine ist schon ein großer Erfolg.“

Die Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen haben sich in den vergangenen Jahren zu einem prestigeträchtigen Turnier in Deutschland entwickelt. Eingeteilt werden die Spielklassen nach dem Stand der TTR-Punkte zum Saisonstart im August.

Von Buttlar und Diekel können Doppel-Titel verteidigen

Bei den Damen A (bis 1700 TTR-Punkte) schicken die TTF gleich zwei ambitionierte Starterinnen ins Rennen. Neuzugang Sophie von Buttlar, die erstmals nach ihrem Wechsel von der DJK BW Annen für ihren neuen Klub antritt, war ohnehin für das Turnier qualifiziert. Unter der Woche rückte mit Viktoria Diekel nun auch noch die Spitzenspielerin der Bönener NRW-Liga-Damen ins Feld nach. Damit bekommen Diekel und von Buttlar auch die Chance, ihren Titel im Doppel zu verteidigen.

Im vergangenen Jahr hatte die Paarung sensationell die Doppelkonkurrenz für sich entschieden. „Da werden sie sicherlich wieder vorne mitmischen können“, glaubt Darenberg. „Ich traue den Beiden aber auch im Einzel viel zu. Vor allem Vicky hat derzeit eine richtig gute Form.“

Niklas Brackelmann zählt zu den Mitfavoriten bei den Herren B.

Brackelmann zählt zum Favoritenkreis

Gleiches gilt für Niklas Brackelmann. Der TTF-Young-ster spielte eine überragende Saison in der ersten Herren-Mannschaft der TTF und war maßgeblich am Aufstieg in die NRW-Liga beteiligt. Bei den Herren B (bis 1800 TTR-Punkte) zählt Brackelmann dementsprechend zum erweiterten Favoritenkreis. „Prognosen sind bei Spielerinnen und Spielern aus verschiedenen Bundesländern aber immer schwierig zu treffen“, sagt Darenberg.

Bambach und Burgdorf wollen in die K.-o.-Runde

Das ist auch die Ausgangssituation für die weiteren TTF-Starterinnen: Souverän hatten Stefanie Burgdorf und Johanna Bambach im vergangenen Jahr die Qualifikation bei den Damen B (bis 1500 TTR-Punkte) geschafft. Das Teilnehmerfeld scheint ausgeglichen, Burgdorf und Bambach wollen die Gruppenphase überstehen und sich fürs Achtelfinale qualifizieren, um dann zu schauen, was in der K.-o.-Runde für sie möglich ist.

Und vielleicht stellen die Tischtennisfreunde am Ende nicht nur einen teilnehmerstarken, sondern auch einen erfolgreichen Verein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare