TTF mit großem Aufgebot zu Bezirksmeisterschaften

Regionalligaspieler Anton Adler will sich mit dem Bezirksmeistertitel im Einzel für die Westdeutschen Meisterschaften qualifizieren.

BÖNEN -  Im sauerländischen Sundern geht es am kommenden Wochenende um die Titel und Medaillen des Tischtennis-Bezirks Arnsberg. Um die werden auch die Spielerinnen und Spieler der TTF Bönen wetteifern. Die gehen in zahlreichen Spielklassen aussichtsreich in den insgesamt dreitägigen Wettbewerb.

„Wir haben uns wieder einiges vorgenommen“, sagt TTF-Trainer Walter Darenberg, dessen Schützlinge in insgesamt sieben Spielklasse an den Start gehen.

Gute Aussichten auf einen Podiumsplatz haben die Bönener allen voran in der Königsklasse, dem Herren-A-Einzel (Samstag, 13 Uhr). Dort werden die Tischtennisfreunde zwar nur einen Starter ins Rennen schicken, doch Regionalliga-Akteur Anton Adler geht als einer der Favoriten ins Turnier.

Neben dem Titelgewinn steht für Adler vor allem die Qualifikation für die prestigeträchtigen Westdeutschen Meisterschaften auf dem Plan. Die finden am 17. und 18. Januar in Bielefeld statt. Nicht mit dabei in Sundern ist dagegen Nils Maiworm, der sich vor wenigen Wochen zum Kreismeister des Kreises Dortmund/Unna machte. Das Ausnahmetalent wird aus privaten Gründen fehlen.

Bei den Damen A (Samstag, 14 Uhr) bringt Bönen dagegen gleich vier Starterinnen in den Wettbewerb ein. Laura Bambach und Alexandra Thätner stehen ebenso auf der Meldeliste wie die Nachwuchskräfte Finja Kaubisch und Johanna Bambach. Für das Bönener Quarttett wird es kein Leichtes, sich ins Vorderfeld der Konkurrenz zu spielen, „aber alle werden wichtige Erfahrungen sammeln“, weiß Darenberg.

Keinen Spieler stellen die Bönener in der Klasse der Jungen (Sonntag, 10.30 Uhr). Zwar wäre Nils Maiworm spielberechtigt, der Vorjahressieger bei den A-Schülern und den Jungen aber ist für den Wettbewerb in diesem Jahr freigestellt. Seine Qualifikation für die Westdeutschen Meisterschaften hat der Regionalligaakteur sowieso sicher. Um diese spielen derweil die Mädchen (Sonntag, 10.30 Uhr) der TTF. Neben Kaubisch, Johanna Bambach und Selina Buder werden in der ältesten Nachwuchsklasse auch Malina Elfert und Karina Koerdt antreten. Obwohl die Bönenerinnen zu den jüngsten Starterinnen gehören, könnten sie sich durchaus auf die vordersten Plätze spielen.

Wahrscheinlicher wäre das allerdings bei den Schülerinnen A (Sonntag, 10 Uhr). Dort aber sind mit Kaubisch und Johanna Bambach gleich zwei der ambitionierten Bönenerinnen freigestellt. Mit Buder, Koerdt und Elfert spielen zwei weitere Tischtennisfreundinnen genau darum: einen Platz bei den Westdeutschen Meisterschaften. Den könnte im besten Fall auch Tim Heyer erreichen. Der Kreismeister bei den A-Schülern (Sonntag, 10 Uhr) möchte auch bei den Bezirkstitelkämpfen ganz oben aufs Siegertreppchen. Neben ihm startet mit Luca Bluhm ein weiterer Bönener.

Auch für die Senioren geht es in Sundern am Wochenende um Medaillen. Marco Goecke wird bei den Senioren 40 (Sonntag, 13 Uhr) an die Tische gehen, bei denen Andreas Rosenhövel wohl freigestellt wird. Karen Elfert ist für die Seniorinnen 40 (Sonntag, 13.30 Uhr) gemeldet, ebenso wie Routinier Franz-Josef Hürmann für die Senioren 60 (Samstag, 16 Uhr). Dort ist der Verbandsliga-Akteur ebenfalls vom Wettbewerb freigestellt, bis November ist Hürmann in den USA. - jan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare