Volleyball

Lockerer Sieg für die TuS-Damen

+
In der Humboldt-Halle kamen die Bönenerinnen zu einem leichten Sieg.

Bönen - Die Volleyballerinnen der TuS Bönen haben nach dem zweiten Spieltag in der Landesliga als einziges Team sechs Punkte auf dem Konto. Die Bönenerinnen gewannen ihr Heimspiel, für das sie in die Sporthalle der Humboldt-Realschule ausweichen mussten, mit 3:0 (25:15, 25:18, 25:18) gegen den VC Bottrop mit einer souveränen Vorstellung.

Der Start in die neue Saison ist für den Absteiger also gelungen, und die TuS-Damen freuten sich beim zweiten Auftritt in dieser Spielzeit auch über eine Leistungssteigerung. „Wir waren wesentlich konsequenter“, stellte Mannschaftssprecherin Stella Salaw zufrieden fest. Allerdings gab sie auch zu, dass Bottrop es ihrem Team nicht allzu schwer gemacht hatte. „Das war ein sehr dankbarer Gegner“, so Salaw nach nur 56 Minuten Spielzeit.

Die Gastgeberinnen fanden auch in der ungewohnten Umgebung in der deutlich engeren Halle sofort ins Spiel. Schnell hatte sich die TuS eine Führung erarbeitet und so dauerte es nicht lange, bis der erste Satz unter Dach und Fach war. Die Gäste hatten mit den sicheren Angaben der Bönenerinnen Probleme, und kamen so nur selten dazu, eigene gefährliche Angriffe zu inszenieren, obendrein häuften sich die Fehler. Dazu lieferten die TuS-Damen eine solide Abwehrleistung ab, so dass wenig anbrannte.

Im zweiten Durchgang hatte Bönen ebenfalls leichtes Spiel. Wieder stand eine frühe Führung zu Buche, wieder war der Satz nach relativ kurzer Zeit locker eingefahren. Daran konnte auch die groß gewachsene Angreiferin der Bottroperinnen nichts ändern, die immerhin einige Punkte erzielte. Trainer Michael Salaw fing bereits an, durchzutauschen, ohne das ein Bruch entstand. Hin und wieder forderte er seine Schützlinge jedoch dazu auf, mit mehr Engagement auf den Punktgewinn zu gehen. „Jeder hat heute gut gespielt“, lobte Stella Salaw ihre Teamkolleginnen, bei denen neben der urlaubenden Paula Marr, kurzfristig auch Pamela Gornicka fehlte, die aus beruflichen Gründe zu spät in der Halle ankam.

Auch im dritten Abschnitt trat Bönen weiter konstant auf, es wurde aber zunächst etwas spannender, weil die Gäste nun volles Risiko gingen. Mit den druckvolleren Aufschlägen hatten die Gastgeberinnen etwas mehr Probleme, auf der anderen Seite verschlug Bottrop jetzt mehr Bälle. Die TuS-Damen ließen sich allerdings an diesem Tag nicht aus dem Konzept bringen, auch nicht von einem frühen 2:4-Rückstand. Am Ende entschied Bönen auch diesen Satz souverän für sich und setzte sich damit an die Tabellenspitze.

TuS:  Ufer, N. Tewes, K. Zilske, Richert, Varlemann, Pekovic, Salaw, Keil, Lindemann, Allwang

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare