TuS-Damen mit neuer Lockerheit zu souveränem Sieg

+
Nadine Tewes punktete immer wieder mit gefährlichen Longline-Schlägen.

Dortmund - Der Start ins neue Jahr verlief für die Volleyballerinnen der TuS Bönen optimal. Ohne große Probleme schlug der Landesliga-Spitzenreiter in der Grundschule Brechten den Kreisrivalen SuS Oberaden mit 3:0 (25:12, 25:12, 25:18). „Es hat Spaß gemacht“, meinte Mannschaftssprecherin Sabrina Schlensog nach einem Spiel, in dem fast alles klappte.

Gleich zu Beginn punktete die TuS beim Aufschlag der Oberadenerinnen, woraufhin Stella Greinke fünf weitere Zähler zum 6:0 folgen ließ. Die Bönenerinnen zeigten also von Anfang an, dass sie nicht gewillt waren, sich auf spannende Sätze einzulassen. Sie bauten diese Führung stattdessen konsequent aus und hatten sich den ersten Durchgang bald gesichert. Der Auftritt in Dortmund war kein Vergleich zu den Leistungen in den letzten beiden Spielen im alten Jahr, als die TuS-Damen recht verkrampft auftraten. Mit neuer Lockerheit dominierten sie den Gegner. „Die Pause hat uns gut getan“, fand Schlensog. Dass sich ihr Team vor einer Woche beim 3:0-Erfolg im Testspiel gegen den Verbandsligisten Hörde viel Selbstvertrauen geholt hatte, war dem Bönener Spiel zusätzlich anzumerken.

Auch der zweite Satz war eine klare Angelegenheit. Oberaden holte bei eigenem Aufschlag selten mehr als zwei Punkte, während die TuS immer wieder kleine Serie einstreute. So überließ die TuS dem Kontrahenten auch im zweiten Durchgang nur zwölf Zähler.

Der dritte Abschnitt verlief etwas ausgeglichener. Der SuS hielt bis zum 7:6 für Bönen mit, dann setzten sich die TuS-Damen aber über 16:12 und 21:17 vorentscheidend ab. „Wir waren in allen Spielelementen konzentriert“, nannte Schlensog den Grund für den ungefährdeten Sieg. Sie lobte unter anderem Nadine Tewes, die immer wieder mit den von Trainer Jochen Schönsee geforderten Longline-Bällen punktete.

Unterdessen ist aus dem Titelrennen endgültig ein Zweikampf geworden. Denn vor dem TuS-Spiel hatte der zweitplatzierte Jahn Dortmund den auf Rang drei liegenden Gastgeber Brechten mit 3:1 geschlagen. Jahn liegt nun fünf Punkte hinter Bönen, hat aber ein Spiel weniger absolviert. Brechten ist neun Zähler zurück. - bob

TuS: Greinke, K. Buhl, Gohrke, Goetz, Karkowski, Maruhn, Schlensog, Richert, Scharwej, N. Tewes, Menger

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare