TTF Bönen machen Fehlstart perfekt

TTF Bönen - TTC Schwalbe Bergneustadt II Nils Maiworm Dateiname: ag21s763

BÖNEN -  Regionalliga: TTV Ronsdorf – TTF Bönen 9:5. Den TTF Bönen ist der Start in die neue Regionalliga-Saison nun vollends missglückt. Nur eine Woche nach der 2:9-Niederlage gegen den Aufsteiger TTC Schwalbe Bergneustadt II hat es die Bönener am Sonntag in Wuppertal wieder kalt erwischt: Bönen unterlag mit dem TTV Ronsdorf einem der Teams, das zu den direkten Widersachern im Rennen um den Klassenverbleib gilt.

Dementsprechend hat das 5:9 für die TTF unerfreuliche Konsequenzen: „Wir müssen uns in der Tabelle nach unten orientieren. Unser Ziel kann es nur noch sein, schnell die ersten Punkte zu sammeln“, sagte TTF-Trainer Walter Darenberg, dessen Team abermals auf den am Knie verletzten Jan Lüke verzichten musste.

Zunächst hatte es in der Sporthalle in der Ferdinand-Lassalle-Straße in Wuppertal danach ausgesehen, als würde Bönen seiner selbstgewählten Favoritenrolle gerecht werden können. Denn die ersten beiden Partien des Nachmittags gingen an die Gäste: Christoph Waltemode/Jens Berkenkamp meisterten ihre Pflichtaufgabe gegen Donnelly/Gester, während am Nachbartisch Anton Adler/Christopher Pläster mit einem Überraschungserfolg gegen Ronsdorfs Spitzendoppel Böhm/Holt in ebenfalls drei glatten Sätzen gelang.

Bönen hatte erfolgreich vorgelegt. Dabei sollte es allerdings beinahe bleiben für den Rest des Nachmittags. „Wir sind trotz des hervorragenden Starts nicht ins Spiel gekommen“, sagte Darenberg. In den Einzeln gelang den den Gästen nicht mehr viel. Mit einer großen Ausnahme: Spitzenmann Waltemode zeigte sich trotz leichter Erkrankung in toller Verfassung und besiegte sowohl Böhm als auch Holt am oberen Paarkreuz deutlich. So sorgte Bönens Nummer eins auch für das zwischenzeitliche 3:3, nachdem Ronsdorf seinen Fehlstart seinerseits mit drei Erfolgen in Serie ausgeglichen hatte.

Dass Bönen sich nach der ersten Einzelrunde noch in Schlagdistanz sah, lag schließlich an Youngster Nils Maiworm, der gegen Kautz einen 11:9-Erfolg im fünften Satz feierte. In Summe machte das, mit Waltemodes anschließendem Erfolg im Spitzeneinzel über Böhm, einen noch immer ausgeglichenen Zwischenstand: 5:5.

Dann aber hatte Bönen sein Pulver verschossen: Wie in ihren ersten Einzeln gingen Berkenkamp, Andreas Rosenhövel und Adler auch in ihren zweiten Versuchen leer aus, sodass sich die Hausherren auf 8:5 absetzten. Eine letzte Chance, ins Spiel zurück zu kommen, bot sich Bönen schließlich doch noch – Maiworm aber unterlag nach hartem Kampf Donnelly in fünf Sätzen. Es war der Schlusspunkt hinter eine enttäuschende Vorstellung der Bönener. - WA

Die Ergebnisse: Böhm/Holt – Adler/Pläster 7:11, 10:12, 11:13; ten Hoeve/Kautz – C. Waltemode/Berkenkamp 7:11, 8:11, 4:11; Gester/Donnelly – Rosenhövel/Maiworm 11:8, 11:5, 8:11, 11:6; Böhm – Berkenkamp 11:7, 11:8, 11:9; Holt – C. Waltemode 2:11, 6:11, 11:9, 6:11; ten Hoeve – Rosenhövel 11:5, 11:8, 12:10; Gester – Adler 11:8, 16:14, 11:4; Donnelly – Pläster 11:6, 11:7, 12:10; Kautz – Maiworm 11:2, 9:11, 7:11, 11:9, 9:11; Böhm – Waltemde 8:11, 8:11, 6:11; Holt – Berkenkamp 11:7, 11:6, 11:7; ten Hoeve – Adler 12:10, 11:8, 11:7; Gester – Rosenhövel 8:11, 11:8, 4:11, 11:8, 11:5; Donnelly – Maiworm 5:11, 11:6, 11:6, 8:11, 11:8

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare