IG Bönen-Kapitän Nihat Isik ist froh über den großen Kader

+
Nihat Isik begrüßt den Konkurrenzkampf im Kader. Auf den Qualitätsschub setzt auch sein Trainer Ayhan Sezer (rechts).

BÖNEN - Ein Sonntag im März, die Rückrunde in der Fußball-Kreisliga beginnt: Aussichtslos liegt die IG Bönen mit nur sieben Punkten am Tabellenende. Was wie ein Rückblick auf längst vergangene Zeiten klingt, ist gerade einmal zwölf Monate her.

Die Bönener hielten mit einem famosen Schlussspurt die Klasse und spielen seitdem eine gute Rolle in der Liga. Das Jahr schlossen sie als Siebter ab. Erst ein Einbruch am Ende verbaute ein besseres Ergebnis.

Kapitän Nihat Isik hatte mit dieser Entwicklung gerechnet und will weiter nach oben. Woran es bei der IG noch hapert und welche Rolle die Neuzugänge spielen können, erklärte er im Gespräch mit WA-Redakteur Boris Baur.

Die IG war in der vergangenen Saison ein Abstiegskandidat, jetzt spielt die Mannschaft eine gute Rolle im vorderen Mittelfeld. War das so zu erwarten?

Nihat Isik: Ja, nachdem wir neue Spieler gefunden haben, haben ich schon im Sommer gesagt, wir können zwischen Platz acht und zwölf landen. Jetzt können wir sogar noch besser werden, vielleicht Vierter. Da ist alles möglich. Ich gehe davon aus, wir werden Sechster bis Achter.

Was hat sich geändert?

Isik: Wir haben aus unseren Fehler gelernt. Wir sind im letzten Jahr nicht so ernst an die Sache rangegangen. Bis auf die letzten acht Spiele, wo wir gemerkt haben, dass es anders nicht geht. Jetzt gehen wir die Spiele immer ernst an.

In der Schlussphase der ersten Serie schwächelte die IG aber, gewann nur eine von fünf Begegnungen. Woran lag das?

Isik: Ich war vier Wochen auf Pilgerfahrt (lacht). Nein, im Ernst. Wenn man denkt, es läuft einfach weiter so, geht das ratzfatz. Man muss aber immer 90 Minuten durchspielen. Mir wurde aber auch gesagt, dass wir gut gespielt haben, dass wir nur das Tor nicht getroffen haben.

Die Chancenverwertung ist wohl der Schwachpunkt der IG. Nur die Teams, die gegen den Abstieg kämpfen, haben weniger Treffer erzielt.

Isik: Wir haben leider nur einen gelernten Stürmer....

Das ausführliche Interview lesen Sie in der Printausgabe des Westfälischen Anzeigers.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare