Tischtennis

TTF starten mit "Kracher" ins neue Jahr

+
Tim Heyer fehlte im Hinspiel gegen Bergkamen-Rünthe und möchte jetzt Zählbares zu einem wichtigen Sieg beitragen.

Bönen – Die TTF Bönen starten in das neue Jahr und in die Rückrunde der Verbandsligasaison. Der Wiedereinstieg nach mehrwöchiger Wettkampfpause wird unsanft: Der Tabellenführer aus Bönen, der sich am letzten Hinrundenspieltag überraschend die Herbstmeisterschaft gesichert hatte, wird am Sonntag im Derby und Spitzenspiel beim TTC Bergkamen-Rünthe stark gefordert.

„Wir müssen gleich voll da sein. Das ist ein Kracher zum Start“, sagt TTF-Trainer Walter Darenberg. Auch die Uhrzeit ist ungewohnt, werden doch schon um 11 Uhr die ersten Bälle über Netz geschlagen.

Bergkamen (16:6 Punkte) zählt in der Tabelle zu den direkten Verfolgern der Bönener (18:4) und ist eines von vier Teams, das sich berichtigte Hoffnungen auf Meisterschaft und NRW-Liga-Aufstieg machen darf. „Bergkamen fliegt bisher vielleicht etwas unter dem Radar, aber sie liegen in Lauerstellung“, sagt Darenberg über den Ortsnachbarn, der mit einem Sieg im direkten Duell am Sonntag sogar an Bönen vorbeiziehen könnte.

Die Tischtennisfreunde haben andere Pläne: „Wir wollen gewinnen“, sagt Darenberg weng überraschend. Dann könnte seine Mannschaft den Vorsprung auf den TTC wiederum auf vier Punkte anwachsen lassen. „Das ist ein richtungsweisendes Spiel für beide Mannschaft“, glaubt Darenberg vor dem Aufeinandertreffen.

Die Bönener treten die Auswärtsfahrt mit guten Erinnerungen an ihren Gegner an. Das Hinspiel gewann Bönen 9:5 – trotz des Ausfalls von Leistungsträger Tim Heyer. Der ist diesmal mit von der Partie. Die Gäste können ihre Bestbesetzung aufbieten, werden aber wohl wie so oft auf Spitzenspieler Andreas Rosenhövel verzichten. Besondere Aufmerksamkeit werden die Bönener auf ein Bergkamener Duo richten: Der Ex-TTFler Michael Fedler (17:3 Siege am mittleren Paarkreuz) sowie Vincent Schüßler (15:1 Erfolge unten) waren in der Hinrunde die Leistungsträger des TTC und hatten maßgeblichen Anteil am Höhenflug ihres Teams. Bönen möchte derweil mit denselben Stärken auftrumpfen wie in der ersten Saisonhälfte: mit einer ausgeglichen besetzten Mannschaft und starken Doppeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare