Fußball

IG holt Stürmer mit Regionalliga-Erfahrung

Auf Tore von Ogün Gümüstas (rechts) freut sich Hasan Kayabasi, der Sportliche Leiter der IG Bönen, im kommenden Jahr.

Die IG Bönen hat ihre erste Verstärkung in der Winterpause vermeldet. Vom Beckumer SV kommt Ögün Gümüstas. Der Stürmer soll für mehr Durchschlagskraft im Angriff sorgen.

„Wir haben viele Chancen, die wir nicht gut nutzen“, sagt Sportdirektor Hasan Kayabasi. Auf der Position in der vorderen Zentrale hatte der Fußball-Landesligist laut Kayabasi, der Gümüstas als Knipser bezeichnet, Handlungsbedarf. Zum einen kosteten die vielen vergebenden Möglichkeiten einige Punkte, weil die IG, die derzeit auf Rang drei liegt, den Gegner im Spiel hielt.

Jugend beim BVB

Auf der anderen Seite steht nach der angekündigten Trennung von Erkan Baslarli nur noch Ercan Taymaz als Angreifer im Kader. Die anderen Offensivspieler fühlen sich auf Außen oder wie der aktuell mit neun Toren in der internen Torschützenliste führende Ilker Algan eine Reihe tiefer wohler. Gümüstas spielte in der B- und A-Jugend für Borussia Dortmund sowie zuvor bei Rot-Weiss Ahlen.

Oberliga, Regionalliga und Türkei

Im Seniorenbereich war er unter anderem bereits in der türkischen dritten Liga bei Ofspor im Einsatz und absolvierte beim Bischofswerdaer FV eine Partie in der Regionalliga Nordost. Bei Roland Beckum und Inter Leipzig bestritt er 72 Oberliga-Begegnungen. In dieser Saison in Beckum kam der IG-Neuzugang in 15 Partien zum Einsatz und erzielte für die SpVg 13 Treffer, womit er auf Rang der Torschützenliste in der Landesliga-Staffel 1 steht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.