Fußball

IG stürmt gleich an die Tabellenspitze

+
Can Bozkurt erzielte den ersten IG-Treffer in der Landesliga.

Bönen - Erfolgreiche Premiere für die IG Bönen: Der Aufsteiger hat das erste Spiel seiner Geschichte in der Fußball-Landesliga gewonnen. 3:1 (1:1) hieß es am Ende im Kreisderby gegen den SuS Kaiserau. Da alle anderen Partien knapper ausgegangenen waren, ist die IG sogar Tabellenführer. „Wichtig waren die drei Punkte, egal wie“, meinte Rechtsverteidiger Ersin Kusakci zufrieden.

Eine kleine Schrecksekunde nach fünf Minuten, als Keeper Marcel Klemmer einen Kopfball von Michael Seifert zur Ecke lenkte, brachte die Bönener auf Betriebstemperatur. Von da an hatte die IG die Partie bis zum Pausenpfiff im Griff. Kaiserau gelangen kaum Gegenangriffe, allerdings fehlte auch dem Gastgeber vor 120 Zuschauern am Schulzentrum die nötige Durchschlagskraft. Als nach 15 Minuten die Kugel dennoch im Netz der Kamener landete, zählte der Treffer wegen Abseits von Torschütze Bünyamin Uysal nicht. Sechs Minuten später war es dann soweit: Can Bozkurt gelang aus der Drehung der erste Treffer der Bönener in dieser Spielzeit. Erkan Baslarli hatte sich zuvor schön auf Außen durchgesetzt.

Cerci mahnt die Chancenverwertung an

Aus der Überlegenheit im ersten Abschnitt schlug die IG zu wenig Kapital. „Das Tollste war, dass es zur Halbzeit nur 0:1 stand“, meinte Kaiseraus Co-Trainer Patrick Kulinski, der den neuen Mann an der Linie, Jörg Lange, diesmal vertrat. Auch Bönens Coach Ferhat Cerci haderte mit der Durchschlagskraft: „Ich habe den Jungs in der Kabine gesagt, dass wir höllisch aufpassen müssen“, sagte der Trainer wegen des fehlenden zweiten Tores: „Im Bereich der Chancenverwertung müssen wir uns steigern.“

Er sollte recht behalten. Denn nachdem der rechtzeitig fit gewordene Miguel Dotor-Ledo nach einer Ecke von Emre Yilmaz völlig freistehend nur die Latte traf (48.), ließ sich die IG in der 54. Minute ausspielen und kassierte den Ausgleich durch Till Kowalski nach Flanke von Seifert. „Wir wollten mutiger sein“, hatte Kulanski seinen Mannen mitgegeben. Spätestens nach dem Treffer spielte dem SuS mit neuem Selbstvertrauen.

Kaiserau mit Möglichkeiten zur Führung

Sogar die Führung war für die Gäste möglich. Erst verfehlte Seifert nach einer zu kurzen Kopfballabwehr aus 18 Metern das Tor nur knapp (63.), dann stolperte Alhusain Barry, der nach einem Musterpass von Seifert frei vor Klemmer auftauchte, über den Ball (66.).

Die Partie wogte nun Hin und Her. Adem Cabuk scheiterte bei einem selbst initiierten Angriff und dem schönen Zuspiel von Serhad Seyfullah Gün aus kurzer Distanz an SuS-Keeper Lukas Beßmann. Der Torwart half dann fleißig mit, die IG auf die Siegesstraße zu führen. Er unterschätzte eine Flanke von der rechten und ließ den Ball über die Hand gleiten. Beim Versuch die Kontrolle über das Spielgerät wiederzuerlangen, brachte er Zübeyir Kaya zu Fall (77.). Neuzugang Okan Güvercin verwandelte sicher. „Das war eine 50:50-Entscheidung“, meinte Kulanski zum Strafstoßpfiff.

Nach dem 2:1 ist Bönen überlegen

Mit dem 2:1 war die Partie im Grunde entschieden. Kaiserau probierte zwar mit einer offensiveren Aufstellung den erneuten Ausgleich zu erzwingen, doch Bönen brachte der Treffer viel Aufwind. Hinten brannte nun nichts mehr an und vorne half das Mehr an Raum zu schönen Spielzügen. So bekam Beßmann nach einer Flanke von Cabuk gegen Kaya gerade noch die Fäuste hoch (83.). In der 89. Minute brauchte Ilker Algan nur noch einschieben, nachdem sich Gün sich nach einem Einwurf durchgesetzt hatte. In der Nachspielzeit traf Gün noch die Latte, während Cabuk eine Yilmaz-Hereingabe nur knapp verfehlte.

IG:  Klemmer – Kusakci, Dotor-Ledo, Bouaid, Bozkurt (52. Güvercin) – Akyüz, Yilmaz – Bulut (64. Kaya), Usyal (64. Algan), Cabuk – E. Baslarli (70. Gün)
SuS:  Beßmann – Wagner, Buschhaus, Steffen, Schuster – Vehring (69. Strecker), Herrmann – Kowalski (76. Siebert), Seifert, Manka – Barry
Tore:  1:0 Bozkurt (21.), 1:1 Kowalski (54.), 2:1 Güvercin (77.,/Foulelfmeter), 3:1 Algan (89.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare