Tischtennis

TTF-Damen: Mit Nervenstärke zu DM-Bronze

+
Bronze bei der deutschen Pokalmeisterschaft: Viktoria Diekel, Stefanie Burgdorf und Johanna Bambach.

Gaimersheim – Mit einer nicht für möglich gehaltenen Leistung erstaunten sich die Tischtennisspielerinnen der TTF Bönen bei der deutschen Pokalmeisterschaft im bayrischen Gaimersheim selbst. Der Lohn war der Einzug ins Halbfinale und am Ende der überraschenden Gewinn der Bronzemedaille.

Lediglich in der Vorschlussrunde kassierten die Bönenerinnen ihre einzige Niederlage im Turnierverlauf. Die große Stärke der Tischtennisfreundinnen war ihr unbedingter Siegeswillen und starke Nerven. Nicht ein einziges Fünf-Satz-Match verloren sie, gleich drei Spiele wurden erst im letzten Einzel entschieden – allesamt zugunsten Bönens.

Gleich das erste Spiel am Donnerstagabend gewannen die TTFlerinnen erst im Entscheidungssatz der letzten Partie. Viktoria Diekel legte mit einer souveränen Leistung den Grundstein des 4:3-Erfolges gegen den TSV Herrlingen (bei Ulm). In zwei Einzeln musste sie lediglich einen Satzverlust hinnehmen. Auch das gemeinsame Doppel mit Stefanie Burgdorf entschieden beide im fünften Durchgang für sich. In ihren Einzeln fand Burgdorf jedoch noch nicht zu ihrem Spiel und blieb ohne Satzgewinn. Zur Matchwinnerin avancierte Johanna Bambach. Im ersten Einzel noch unterlegen, holte sie den entscheidenden vierten Mannschaftspunkt mit einem 11:9 im Schlussabschnitt.

Burgdorf steigert sich am zweiten Tag

Am nächsten Tag knüpften Diekel und Bambach gegen den SSV Ahlsdorf (bei Eisleben) an die starken Leistungen des Vorabends an. Auch Burgdorf zeigte sich stark verbessert und gewann ihr Auftakteinzel. In nicht einmal eineinhalb Stunden Spielzeit ließen die TTFlerinnen lediglich zwei Satzverluste zu und gewannen 4:0. Knapper ging es beim 4:3 gegen den TTC Mühlheim-Urmitz (bei Koblenz) zu. Nachdem Diekel ihre Mannschaft mit einem 3:0-Erfolg in Führung gebracht hatte, schlug der TTC mit zwei Siegen gegen Burgdorf und Bambach zurück. Umso wichtiger war das 3:1 im Doppel von Burgdorf/Diekel. Diekel sorgte für das 3:2. Doch Bambach verwertete die Vorlage nicht und unterlag mit 1:3.

Burgdorf zeigte nun starke Form und kürte sich zur Matchwinnerin, machte es aber spannend. Sie führte im entscheidenden Spiel zunächst sicher mit 2:0, ließ ihre Gegnerin allerdings wieder herankommen. Erst mit einen 14:12 im fünften Satz brescherte sie ihrem Team nervenstark den Sieg. Die Tür zum Viertelfinale war weit auf, aber auch ein Ausscheiden noch möglich vor dem letzten Gruppenspiel.

Nervenstärke auch im Viertelfinale

Die Tischtennisfreundinnen ließen gegen die TSG Kaiserslautern allerdings keinen Zweifel aufkommen. Zwar verlor Bambach das erste Einzel mit 0:3, drei Siege von Diekel und Burgdorf jeweils im Einzel und im gemeinsamen Doppel bei gerade einmal zwei Satzverlusten brachten Bönen jedoch auf die Siegerstraße. Spitzenspielerin Diekel nutzte gleich die erste Gelegenheit, um den 4:1-Sieg perfekt zu machen, gewann nach 1:2-Satzrückstand mit 11:1 im fünften Abschnitt deutlich. Damit hatten die TTF-Damen sich auch den Gruppensieg gesichert, der ihnen einen vermeintlich leichteren Gegner in der Hauptrunde bescherte.

Im Viertelfinale trafen die Bönenerinnen auf den TSV Watenbüttel (bei Braunschweig). Diekel/Burgdorf mussten im Doppel zwar ihre erste Niederlage im Turnierverlauf hinnehmen, blieben in ihren Einzeln jedoch jeweils ungeschlagen und holten so die entscheidenden Punkte. Wie eng dieses Spiel verlief, zeigte sich daran, dass die TTF-Damen drei der vier Punkte erst im letzten Satz verbuchten. Mit dem Selbstvertrauen der vergangenen Gruppenspiele zeigten sich die Bönenerinnen jedoch auch im Viertelfinale nervenstark, setzten sich so nach großem Kampf mit 4:3 durch und zogen unter dem frenetischen Jubel der zehnköpfigen, mitgereisten Fangruppe ins Halbfinale ein.

Doppel Diekel/Burgdorf verliert erstmals im Halbfinale

Dort wartete am Sonntagmorgen der TTV Ettlingen (bei Karlsruhe) – und die unerwartete Siegesserie der Damen riss. Bereits in der ersten Einzelrunde blieb nur ein Sieg von Diekel. Bambach unterlag in drei Durchgängen, Burgdorf in vier. Im Doppel stemmten sich Diekel/Burgdorf nach 0:2-Satzrückstand mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage und drehten die Partie noch.

Die beim Stand von 2:2 aufkeimende Hoffnung wurde jedoch schnell erstickt: Die bis dahin ungeschlagene Diekel verlor in drei engen Abschnitten, und auch Bambach konnte das Ausscheiden nicht mehr verhindern.

TTF (Bilanzen):  Diekel/Burgdorf 5:1 – Diekel 9:1, Burgdorf 5:4, Bambach 2:8

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare