Volleyball

TuS glanzlos zum Derbysieg

+
Derbysieger: Lisa Richert und die TuS-Damen holten sich in Massen drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Unna – Drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg haben die Verbandsliga-Volleyballerinnen der TuS Bönen im Derby in der Schillerschule in Unna eingesammelt. Sie schlugen den EVC Massen mit 3:0 (28:26, 29:27, 25:12) und haben nun sieben Zähler auf dem Konto. Wirklich zufrieden war Trainer Michael Salaw mit dem Auftritt allerdings nicht.

„Das war keine Glanzleistung, sondern eher mittelmäßig. Aber ganz wichtig sind die drei Punkte. Wir spielen um den Klassenerhalt“, bilanzierte Salaw eine durchwachsene Vorstellung beim bislang punktlosen Schlusslicht: „Der Sieg war aber zu keiner Zeit in Gefahr.“

Ersten beiden Sätze gehen in die Verlängerung

Die Aussage verwundert angesichts der ersten beiden Durchgängen, die jeweils in die Verlängerung gingen und in denen der EVC auch jeweils einen Satzball hatte. „Ich habe aber die Vorgabe gemacht, druckvoll aufzuschlagen. Da haben wir unglaublich viele Bälle verschlagen“, erklärte der TuS-Coach. Die Bönenerinnen hielten Massen also im Spiel. Salaw war sich seiner Sache aber zu sicher, um das Risiko herunterzuschrauben. „Massen war einfach zu lesen. Das Spiel lief immer über eine Person“, meinte Salaw.

Bessere Aufschläge, schlechtere Angriffe

So entwickelte sich ein enger erster Abschnitt, in der Bönen viel zu spät den Sack zumachte. Im zweiten Durchgang wurde der Gast sicherer in seinen Aufschlägen. „Aber da haben wir unsere Chancen im Angriff nicht genutzt. Das hat der EVC genutzt“, so Salaw. Wieder blieb Massen, das mit vielen Bällen der TuS-Damen keine Probleme hatte und selbst einfach punktete, dem Gegner auf den Fersen. Erst zum 29:27 verwandelte Bönen seinen Satzball. „Wir haben die Fehler gemacht und Massen so im Spiel gehalten“, monierte Salaw.

Massen gibt nicht auf, ist aber chancenlos

Im dritten Durchgang kam der Gastgeber gar nicht ins Spiel. Die TuS erarbeitete sich einen Vorsprung, obwohl das Team weiter nicht wirklich überzeugte. Als die Partie eigentlich schon gelaufen war, weil Bönen 17:9 führte, gab sich der EVC allerdings nicht auf, sondern kämpfte nun um jeden Ball. „Wenn Massen so von Anfang an gespielt hätte, hätten wir einen Satz verloren“, war sich Salaw sicher. Doch die TuS-Damen entschieden auch die längeren Schlagabtausche für sich und fuhren einem souveränen Satzgewinn und dem Sieg entgegen.

TuS: Ufer, Kapschik, Wilmes, K. Zilske, Grothoff, Sauly, Richert, Keil, Wandel, K. Buhl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare