Tischtennis

TTF mit Big Point trotz Schock in den Doppeln

+
Beeindruckend: TTF-Spitzenspieler Sascha Kaiser schraubte seine Rückrundenbilanz auf 8:1.

Bönen – Die Tischtennisfreunde Bönen haben den nächsten Big Point im Kampf um den NRW-Liga-Aufstieg gelandet. Der Tabellenführer der Herren-Verbandsliga meisterte am Samstag die schwierige Auswärtsaufgabe beim TTV Metelen: Bönen siegte bei den Münsterländern, die den TTF im Hinspiel die bisher einzige Saisonniederlage beigebracht hatten, mit 9:6.

Mit dem fünften Sieg im fünften Spiel des Jahres verteidigten sie ihre Spitzenposition nicht nur – sie bauten sie sogar aus. Weil der Verfolger DJK BW Annen sein Heimspiel gegen den TuS Hiltrup verlor (7:9), steht Bönen (28:4 Zähler) nun weiter zwei Minuspunkte vor der DJK TTR Rheine (24:6), aber bereits vier vor Annen (24:8). „Wir haben an diesem Wochenende wieder einen großen Schritt Richtung Meisterschaft gemacht“, sagte TTF-Trainer Walter Darenberg.

Bönen erlebte im Gastspiel in der Nähe von Steinfurt allerdings einen Fehlstart. Wie schon im Hinspiel gegen Metelen, das diesmal nahezu in Bestbesetzung angetreten war, gingen alle drei Eingangsdoppel verloren. „Der frühe Rückstand war ein kleiner Schock“, sagte Darenberg über das 0:3. Doch seine Mannschaft erholte sich schnell. Sascha Kaiser (3:1 Sätze gegen Waterkamp) und Jonas Mittermüller (3:2 gegen Ciosek) am oberen Paarkreuz sowie Jonas Reich (3:1 gegen Tewes) und Niklas Brackelmann (3:1 gegen Klockenkemper) korrigierten den Fehlstart im Verlauf der ersten Einzelrunde. Zur Halbzeit lag Bönen nur noch 4:5 zurück. „Wir sind ruhig geblieben nach dem schlechten Beginn, das war wichtig“, so Darenberg.

Der formstarke Sascha Kaiser sorgte im Spitzeneinzel gegen Ciosek für den Ausgleich. Der 3:1-Sieg war Kaisers achter Sieg im neunten Rückrundeneinzel, was die Bönener Nummer eins derzeit zum erfolgreichsten Akteur der gesamten Verbandsliga macht. Zwar kassierten Mittermüller und seine Bönener mit der knappen Niederlage gegen Waterkamp (10:12 Punkte im fünften Satz) noch einmal einen Rückschlag, doch die Gäste hatten das Spiel nun längst besser im Griff. „Am Ende spielen wir das stark“, sagte TTF-Trainer Darenberg. Die letzten vier Einzel des Abends gingen mit glatten Ergebnissen an Bönen, das neben Kaiser mit Reich und Brackelmann zwei weitere Spieler im Team hatte, die doppelt punkteten. Sechs Spieltage vor dem Saisonende halten die TTF Bönen ihren Kurs Richtung NRW-Liga-Aufstieg.

Die Ergebnisse: Ciosek/Waterkamp – Mittermüller/Reich 3:1, Ksiazczyk/Tewes – Kaiser/Miksch 3:1, Weiß/Klockenkemper – Heyer/N. Brackelmann 3:2; Ciosek – Mittermüller 2:3, Waterkamp – Kaiser 1:3, Ksiazczyk – Heyer 3:1, Tewes – Reich 1:3, Weiß – Miksch 3:2, Klockenkemper – N. Brackelmann 1:3, Ciosek – Kaiser 1:3, Waterkamp – Mittermüller 3:2, Ksiazczyk – Reich 1:3, Tewes – Heyer 0:3, Weiß – N. Brackelmann 1:3, Klockenkemper – Miksch 1:3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare