Tischtennis

Ochtrup soll kein Stolperstein für TTF werden

+
Starke Bilanz: Jonas Mittermüller (rechts) ist mit 15:5 Siegen und sechs Doppelerfolgen in den Einzeln ein Punktegarant der Bönener.

Bönen – Das neue Jahr hat für die Tischtennisfreunde Bönen so gut begonnen, wie das alte geendet hat. Mit einem 9:6-Auswärtssieg im Derby beim TTC Bergkamen-Rünthe verteidigten die Bönener am ersten Rückrundenspieltag nicht nur ihre Tabellenführung, sondern schüttelten auch einen direkten Konkurrenten im Aufstiegsrennen vorerst ab.

Weil außerdem der direkte Widersacher Punkte ließ (4:9 gegen den TTV Metelen), steht Bönen nun alleine an der Spitze der Verbandsligatabelle. „Das ist nur eine Momentaufnahme“, sagt TTF-Trainer Walter Darenberg. Aber dieser Moment sieht gut aus für sein Team: Bönen hält Kurs auf Meistertitel und NRW-Liga-Aufstieg.

Am Samstag aber wartet beim Heimspiel ein weiterer Stolperstein auf den Spitzenreiter: Die Oberliga-Reserve des SC Arminia Ochtrup gastiert um 18.30 Uhr in der Pestalozzi-Sporthalle. Die Münsterländer sind zwar in der Tabelle gerade einmal Neunter und kämpfen gegen den Abstieg. Doch aus zwei Gründen sieht Darenberg eine schwierige Prüfung auf sein Team zukommen: Zum einen wäre da das Hinspiel. Die Partie im September war eine von überhaupt nur drei Begegnungen, die Bönen nicht gewann. Endresultat: ein 8:8-Unentschieden. „Das hat uns weh getan“, sagt Darenberg über den Punktverlust. Zum anderen hält der Bönener Trainer die Gäste für einen gefährlichen Gegner – vor allem in seiner verbesserten Rückrundenaufstellung. Aus dem Oberliga-Team wurde Michael Hillebrand heruntergemeldet, um die Ochtruper vor dem Abstieg zu bewahren. Spielt der langjährige Regionalligamann mit, ist Arminia weit besser als ihr Tabellenstand. „Es wird viel von der Ochtruper Aufstellung abhängen, wir werden sicherlich nichts geschenkt bekommen“, so Darenberg.

Darauf sei sein Team derzeit allerdings auch nicht angewiesen. „Wir haben die gute Form mit ins neue Jahr genommen“, sagt Darenberg, der am Wochenende wieder auf seine Stammformation setzt. Seit Anfang Oktober ist Bönen mittlerweile ungeschlagen. An dieser Serie soll sich auch an diesem Wochenende nichts ändern – verbesserte Ochtruper hin oder her.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare