Tischtennis

TTF vor Duell der Aufsteiger 

+
Gegen Avenwedde wollen Sascha Kaiser und die Tischtennisfreunde den ersten Sieg der Saison einfahren.

Bönen – Die TTF Bönen unternehmen den zweiten Versuch für den ersten Sieg der NRW-Liga-Saison. Die Tischtennisfreunde gastieren zu ungewohnter Anschlagzeit am Sonntagachmittag um 15 Uhr beim Mitaufsteiger DJK BW Avenwedde.

Die Ostwestfalen sind in der vergangenen Saison souverän Meister der Verbandsliga-Staffel 1 geworden, Bönen entschied die Verbandsliga-Staffel 2 für sich. „Das zeigt schon, dass da zwei Mannschaften aufeinandertreffen, die sich auf einem Level befinden“, sagt TTF-Trainer Walter Darenberg. Dass beide Teams gemeinsam aufgestiegen sind, bedeutet auch: In dieser Spielzeit kämpft Avenwedde genauso wie Bönen um den NRW-Liga-Verbleib.

Avenwedde hat schon einen Sieg

Die Ostwestfalen sind diesem Ziel bereits ein kleines Stück näher gekommen als Bönen. Mit einem 9:4-Erfolg gegen den TB Beckhausen zum Saisonstart haben die Avenwedder ihren ersten Sieg geholt, zuletzt unterlagen sie aber dem Titelfavoriten SC Arminia Ochtrup erwartbar deutlich (2:9). „Ich sehe Avenwedde auf Augenhöhe mit uns“, sagt Darenberg.

Im Vorteil sollten die Gastgeber an der Spitzenposition sein: Nico Bohlmann, die Nummer eins der DJK, gehört zu den stärksten Akteuren der Liga und bewies seine gute Form zum Saisonstart gleich. In seinen bisherigen vier Einzeln blieb er ungeschlagen. „Alleine kann er das Spiel aber nicht gewinnen“, sagt Darenberg. Und an den übrigen Positionen seien beide Teams ähnlich stark besetzt. „Da werden Tagesform und Spielglück entscheiden“, glaubt Darenberg.

Tischtennisfreunde müssen in Rhythmus kommen

Seine Tischtennisfreunde hatten nach dem durchaus erfolgreichen Saisonauftakt, einem 8:8-Unentschieden beim GSV Fröndenbergam 1. September, drei Wochen frei. „Im Rhythmus sind wir noch nicht, aber das wird jetzt kommen“, sagt Darenberg.

Zumal alle seine Akteure in der Zwischenzeit bei den Kreismeisterschaften oder in der zweiten Mannschaft Spielpraxis sammelten. „Die Jungs sind gut im Schlag. Der Auftakt hat uns gezeigt, dass wir in der Liga mithalten können“, sagt Darenberg. Seine Mannen wollen sich früh in der Saison in der Tabelle stabilisieren. „Was wir an Punkten haben, kann uns keiner mehr wegnehmen“, sagt Darenberg. Wenn es nach dem Bönener Trainer ginge, kommen am Samstag zwei Zähler dazu.

TTF: Yagci, Kaiser, Mittermüller, Velmerig, Reich, N. Brackelmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare