Fußball

Viertes Spiel in elf Tagen: IG im Osterstress

+
Rotation oder nicht? Die IG-Trainer Ferhat Cerci (vorne) und Evren Karka.

Bönen – Die Vorentscheidung in der Meisterschaft hat die IG Bönen durch zwei Niederlagen in den vergangenen drei Spielen verpasst, die Ausgangslage in der Fußball-Bezirksliga ist aber weiter ausgezeichnet. Drei Punkte liegt der Tabellenführer bei einer weniger absolvierten Partie aktuell vor dem ärgsten Verfolger, dem SV Drensteinfurt.

Allerdings läuft es für die Bönener in der zweiten Serie noch nicht so rund wie besonders zum Ende der Hinrunde. Die Niederlagen in den Spitzenspielen gegen Cappel und Westönnen, aber auch der knappe 1:0-Erfolg in Lohauserholz zeigten das deutlich. „Uns ist die Souveränität abhanden gekommen“, meint Präsident Kemal Cakir: „Wir haben wacklige Beine bekommen.“

An Ostermontag könnte nun vielleicht genau der richtige Aufbaugegner kommen. Die IG gastiert bei Rot-Weiß Unna (15 Uhr/Sportanlage Süd), dem elf Punkte hinter dem rettenden Ufer liegenden Vorletzten. 90 Gegentore hat Unna bereits kassiert, neun davon im Hinspiel von der IG.

Cakir wurde in Rhynern beleidigt

Das Ergebnis gilt es allerdings aus den Köpfen der Spieler zu bekommen. Die Trainer Ferhat Cerci und Evren Karka werden ihren Akteuren einbläuen, dass es wieder 0:0 steht. Denn einen weiteren Ausrutscher sollten sich die Bönener nicht erlauben. Die IG bestreitet in Unna bereits die vierte Begegnung in nur elf Tagen. Da müssen Kräfte geschont werden. Für eine mögliche Rotation ist der Kader jedenfalls groß genug.

Cakir äußerte sich derweil noch einmal persönlichzu den Vorwürfen von Torsten Perschke, dem Vorsitzenden des Kreisschiedsrichterausschusses, zu seinem Verhalten beim Spiel gegen Westönnen. Grund für sein Auftreten sei gewesen, dass er von einer Zuschauerin beleidigt worden sei. „Klar, muss ich anders reagieren. Aber es geht nicht, wenn ich mit Terrorismus in Verbindung gebracht werde.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare