IG-Kapitän Isik: „Müssen langsam wieder anpacken“

+
„Wir werden konditionell noch viel arbeiten“, sagt IG-Kapitän Nihat Isik (links im Gespräch mit Trainer Ayhan Sezer) angesichts der vielen urlaubsbedingten Ausfälle in der Vorbereitung.

Bönen -  Die Fußballer spielen ab kommenden Sonntag wieder um Punkte. Dabei steht der IG Bönen eine schwierige Saison in der Kreisliga A1 bevor. Das erwartet auch Kapitän Nihat Isik, der im Interview die vielen Baustellen in seiner Mannschaft erläutert.

Zum Abschluss der Vorbereitung gewann die IG mit 6:1 gegen Lünern. Wie wichtig war dieser klare Sieg angesichts der ansonsten meist enttäuschenden Ergebnisse?

Nihat Isik: Endlich haben wir mal wieder gewonnen. Wir hatten leider in den Freundschaftsspiele wie gegen den Landesligisten HSV II überhaupt keine Mannschaft. Da war die Stimmung nach den Spielen nicht so gut. Im Pokal gegen Pelkum haben wir 2:0 geführt und dann die Buden nicht gemacht. Da sind wir am Ende verdient nicht weiterkommen. Aber langsam kommt die Mannschaft wieder zusammen. Gegen Lünern haben wir uns dann den Frust rausgespielt. Da haben wir gesehen, wenn man mit Lust spielt, klappt es auch.

Wo lagen denn die Probleme in der Vorbereitung?

Isik: Wir waren zu wenige beim Training. Der Trainer war auch vier Wochen nicht da. Das war negativ für uns. Wir waren schon bei der ersten Einheit nur zehn Mann. Das war auch nicht positiv. Wir müssen jetzt langsam wieder anpacken.

Ein Problem der Vorsaison – vor allem in der Rückrunde – war die schwache Chancenauswertung. Als Defensivspieler ist das zwar nicht Ihr vorrangiges Metier, aber wie kann man das ändern?

Isik: Wenn du 50 Minuten gut verteidigst und die Null hältst, ist es psychologisch nicht gut, wenn du vorne die Tore nicht machst. Ich hoffe, das wird besser. Aber das hängt auch von der Mannschaft ab und nicht nur von den Stürmern. Mit Florian Bednarek haben wir einen torgefährlichen Spieler dazubekommen. Und Ibo (Ibrahim Yörük, Anm. d. Red.) hatte viel Pech mit Verletzungen. Ich hoffe, dass er fit bleibt und viele Tore macht.

Welche Platzierung ist für die IG denn in dieser Saison realistisch?

Isik: Wir wollen einen guten Platz zwischen Rang acht und zwölf erreichen. Weiter nach oben geht es nicht mit unserem kleinen Kader.

Das komplette Interview steht in der Dienstagsausgabe des Westfälischen Anzeigers.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare