Heimpremiere soll IG den ersten Dreier bringen

+
Bei seinem Debüt im Pokal zeigte Emre Demir eine starke Leistung und schoss sofort ein Tor.

Bönen – Die IG Bönen befindet sich in der noch jungen Saison in einem Wellenbad, was die Ergebnisse und Leistungen auf dem Fußballfeld angeht. Im Kreispokal zeigte der Landesligist überzeugende Vorstellungen beim SVE Heessen (5:0) und am Donnerstagabend gegen Westfalia Rhynern (7:5 nach Elfmeterschießen). Dazwischen kassierte das mit hohen Zielen gestartete Team vom Schulzentrum in der Liga allerdings eine 2:4-Pleite beim Aufsteiger TuS Haltern II. Kein Wunder, dass Trainer Ferhat Cerci das Pokalgesicht nun auch in der Meisterschaft sehen will.

Im ersten Heimspiel der Saison empfängt die IG am Sonntag um 15 Uhr den BSV Roxel. Der Vorjahresfünfte ist mit einem 2:1-Sieg gegen Eintracht Ahaus gestartet. „Wenn wir so auftreten wie gegen Rhynern, dann bin ich mir sicher, dass wir die drei Punkte holen“, ist Bönens Co-Trainer Evren Karka von den Stärken seiner Mannschaft überzeugt. Wichtig ist für beide Coaches, dass die Akteure die gleiche Leidenschaft an den Tag legen. Laufbereitschaft soll die IG zeigen und den Willen, um jeden Ball zu kämpfen. Das hatte Cerci nach einer guten ersten Hälfte, die eine 2:1-Pausenführung bescherte, in Haltern vermisst.

Auch sonst standen sich die Bönener für einen Erfolg eher selbst im Weg. Gegen Haltern fielen die Tore zum 1:1, 2:2 und 2:3 nach einem unnötigen Standard, einem missglückten Befreiungsschlag von Keeper Ivan Mandusic und einem Elfmeter. Gegen Rhynern kassierte die IG Gegentreffer nach einer abgewehrten Ecke und nach einem Torwartfehler von Marcel Klemmer. „Aus dem Spiel lassen wir nicht viel zu“, ist Cerci mit der Defensivarbeit grundsätzlich zufrieden.

Demir mit einem starken Einstand

Auch das Offensivspiel lässt sich über weite Strecken bereits gut ansehen. In Tornähe fehlte dann allerdings noch die Kaltschnäuzigkeit. Statt eine Partie vorzeitig zu entscheiden, verspielte die IG in dieser Woche gegen Haltern und Rhynern vier Führungen.

Die ohnehin schon vorhandene Qualität erhöht mit Emre Demir ein weiterer Neuzugang, der aus der Türkei kam und sich bei seinem Debüt gegen Rhynern sehr spielfreudig zeigte. „Er war immer anspielbar und präsent. Es hat sich gelohnt, dass wir ihn so schnell freigemacht haben“, freut sich Cerci über die Verstärkung. Demir war offensiv überall auf dem Platz zu finden. „Er ist unangenehm für den Gegner, da er sich mal fallen lässt, mal vorne reingeht und mal in die Mitte zieht“, so der Coach. „Ihm muss man seine Freiheit geben“, sagt Karka. Dass Demir auch bei seinem einstündigen Einsatz, für mehr reicht die Kraft noch nicht, gleich ein Tor erzielte, passte zu seiner guten Vorstellung.

IG bangt um Kusakci und Kaya

Während Demir und auch der gegen Rhynern überzeugende Abwehr-Neuzugang Almin Spahic weitere Alternativen sind, bangen die Bönener auf der anderen Seite um Zübeyir Kaya und Ersin Kusakci. Kaya zog sich nach seiner Einwechselung eine Zerrung zu. Kusakci musste nach einem Foul in der Schlussphase einer Prellung am Knöchel vom Feld. Cerci hofft auf eine schnelle Genesung des Rechtsverteidigers. Bei Kaya hat er weniger Hoffnung. Fehlen wird gegen Roxel auch Samet Akyüz, der das letzte Spiel seiner Rotsperre absitzt. Don Niketta ist weiter im Aufbautraining.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare