Erstes TTF-Spiel gleich richtungsweisend

+
Spitzenspieler Christoph Waltemode wird zum Saisonauftakt der Tischtennisfreunde gegen Porz an die Platte gehen.

Bönen - Die TTF Bönen eröffnen am Sonntag die Saison in der Tischtennis-Regionalliga. Die Bönener empfangen zum einzigen Spiel in dieser Klasse an diesem Wochenende zuhause die TTC RG Porz (14 Uhr/Pestalozzischule). Und der Start liegt für den langjährigen Regionalligisten nicht nur früh, er ist auch gleich richtig wichtig: Die Gäste aus Köln zählen zu den direkten Konkurrenten der TTFler im Rennen um den abermaligen Ligaverbleib.

„Porz ist eine der Mannschaften, die wir auf dem Weg zum Klassenerhalt gerne hinter uns lassen würden“, sagt TTF-Kapitän Andreas Rosenhövel vor dem Auftakt: „Unser Ziel muss es sein, das Spiel zu gewinnen. Das heißt aber auch, dass wir nicht langsam und gemächlich in die Saison starten können, sondern gleich voll da sein müssen.“

Gleich am ersten Spieltag voll da zu sein, das war allerdings in der jüngeren Vergangenheit keine ausgemachte Qualität der TTFler. „Wir haben uns in den letzten Jahren tatsächlich meistens schwer getan am Anfang der Serie“, sagt Rosenhövel. Warum er glaubt, dass sich dies in diesem Jahr ändert? Weil sein Team gut vorbereitet ist – und als leichter Favorit an die Tische geht.

Der Aufsteiger aus dem Kölner Norden zählte über lange Jahre zur Stammbelegschaft in der Regionalliga. Die vergangenen beiden Spielzeiten verbrachten die Rot-Goldenen das Team allerdings in der Oberliga, in der sie zuletzt jedoch souverän den Titel holten. Der Aufstieg aber brachte einen Umbruch mit sich: Thomas Roßkopf und Marcel Sitran, über Jahre die Stützen des Teams, werden in dieser Saison kürzer treten. Während Sitran gar nicht in der Mannschaftsaufstellung auftaucht, möchte Roßkopf, gemeldet als Nummer drei, seine Einsatzzeiten wohl stark einschränken. Da Porz‘ Youngster Daniel Bahr angeschlagen ist, könnte Roßkopf, der Bruder vom deutschen Rekordnationalspieler und Bundestrainer Jörg, jedoch schon am Sonntag das erste Mal einspringen. Als neuen Spitzenmann verpflichteten die Porzer dafür den Esten Vallot Vainula, der in den vergangenen beiden Jahren für den Lokalrivalen TTC GW Bad Hamm auflief. „Insgesamt ist das eine sehr gefährliche Mannschaft“, sagt Rosenhövel. Auf dem Papier aber ist Bönen der Favorit.

Die TTFler werden erstmals mit ihrem Neuzugang Dennis Schneuing auflaufen, der in der vergangenen Saison noch Mannschaftskollege von Vainula in Hamm gewesen war. Nicht mit an Bord ist wie erwartet Florian Wagner, der zweite Neue, wegen dessen China-Aufenthalts. - WA

TTF: C. Waltemode, Berkenkamp, Lüke, Schneuing, Maiworm, Rosenhövel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare