TTF wollen gute Frühform bestätigen

+
Nach dem für Hamm aufschlagenden Belgier Olav Kosolosky wartet auf Bönens Spitzenspieler Numan Yagci am zweiten Spieltag der nächste schwere Brocken. Der Gegner aus Münster hat sich mit Nico Großmann vom hessischen Oberliga-Meister Gießener SV verstärkt.

Bönen – Besser hätte die Saison nicht starten können: Zum Auftakt der Spielzeit haben die TTF Bönen in der NRW-Liga nicht nur zwei Punkte eingefahren, sondern auch einen Prestigeerfolg errungen. Nun möchten die Tischtennisfreunde ihren 7:5-Erfolg im Derby gegen den TTC GW Bad Hamm zu einem guten Saisonstart ausbauen.

Bönen – Besser hätte die Saison nicht starten können: Zum Auftakt der Spielzeit haben die TTF Bönen in der NRW-Liga nicht nur zwei Punkte eingefahren, sondern auch einen Prestigeerfolg errungen. Nun möchten die Tischtennisfreunde ihren 7:5-Erfolg im Derby gegen den TTC GW Bad Hamm zu einem guten Saisonstart ausbauen.

Im ersten Heimspiel empfangen die Tischtennisfreunde am Sonntag um 14 Uhr die DJK Borussia Münster. Überhaupt ist es das erste Mal seit dem 1. März und dem vorzeitigen Saisonabbruch, dass Bönens beste Herrenmannschaft wieder einen Gegner in der Pestalozzi-Sporthalle zu Gast hat. „Wir freuen uns sehr, dass es wieder losgeht“, sagt TTF-Trainer Walter Darenberg mit Blick auf das erste Heimspiel seit einem halben Jahr. Das Schutzkonzept der Bönener sieht es vor, dass nur eine bestimmte Anzahl von Zuschauern in der Halle sein darf. „Die Abläufe werden schon anders sein, aber daran werden wir uns schon gewöhnen“, ist Darenberg guter Dinge.

Auftaktsieg war ein Ausrufezeichen

Dass sich seine Mannschaft gut auf die veränderten Rahmenbedingungen der Coronasaison eingestellt hat, bewiesen die TTF in der vergangenen Woche in Hamm. In einem Spielsystem ohne Doppel, in dem nun immer alle zwölf Einzel ausgespielt werden, fanden sich die Bönener gut zurecht. Gegen den Lokalrivalen und Oberligaabsteiger zeigten die Bönener eine gute Partie, das sie nicht unverdient 7:5 gewann. „Wir waren gleich voll da, das war gut zu sehen“, sagt Darenberg. Schließlich sei der TTC Grünweiß Bad Hamm in der Besetzung der Vorwoche eine der stärkeren Mannschaften der Liga.

Auch am Sonntag gegen den ehemaligen Zweitligisten Münster ist die Favoritenrolle nicht klar verteilt. Zwar landete die Borussia im Vorjahr deutlich hinter Bönen und hätte beinahe den Abstieg in die Verbandsliga hinnehmen müssen, doch die Gäste verstärkten sich vor der Saison mit einer neuen Nummer eins. Nico Grohmann kam vom hessischen Oberliga-Meister Gießener SV. „Münster wird stärker sein als in der vergangenen Saison“, glaubt TTF-Trainer Darenberg.

Bönen baut auf die mannschaftliche Geschlossenheit

Wenig Aufschluss über das Leistungsvermögen des nächsten Gegners gab allerdings der Saisonstart: Am ersten Spieltag unterlagen die Münsteraner dem vermeintlichen Titelfavoriten DJK BW Avenwedde 4:8.

Bönen hingegen zeigte gleich zum Auftakt wieder seine größte Stärke: mannschaftliche Geschlossenheit. „Wir sind schwer zu schlagen“, sagt Darenberg. Neuzugang Toni Ramjlak, der in Hamm gleich am mittleren Paarkreuz punktete, trägt nun ebenfalls dazu bei, dass Bönen diese Stärke auch in der neuen Saison an die Tische bringt. Gelingt es den Bönenern, ihre gute Frühform auch am Sonntag gegen Münster zu beweisen, könnten sie sich in der Tabelle frühzeitig in der vorderen Hälfte etablieren.

TTF: Yagci, Velmerig, Tan Hasse, Ramjlak, Kaiser, Mittermüller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare