IG Bönen dominiert gegen SVF Herringen II

+
Dank der frühen Tore von Adem Batak (links) war die IG schon nach einer Viertelstunde mit 2:0 in Führung.

BÖNEN - Die Heimstärke ist der Trumpf der IG Bönen. Nachdem der Fußball-A-Kreisligist vergangenes Wochenende in Uentrop noch mit 0:5 untergegangen war, schlug er nun am Schulzentrum die Zweitvertretung aus Herringen in derselben Höhe. Es war der zweite Heimsieg im zweiten Spiel.

„Wir waren gut in den Zweikämpfen, haben das Spiel beherrscht“, erkannte ein zufriedener Ayhan Sezer. Tatsächlich sah der Trainer von Beginn an ein leidenschaftliches Heimteam, dass den jungen Herringern den Schneid abkaufte.

Bereits nach sieben Minuten zappelte der Ball das erste Mal im Netz. Adem Batak köpfte eine Ecke von Raphael Thiemann ein. Danach hatte die IG noch zwei Riesenchancen durch Muhammed Gümüs (12., 14.), ehe erneut Batak ein Missverständnis in der SVF-Abwehr nutzte und das 2:0 erzielte (15.).

Die Gastgeber kontrollierten das Spiel und kamen zu zahlreichen gefährlichen Offensivaktionen. So scheiterten Laye Touré (19.), Nihat Isik (32.) und Batak (35.) am starken Gästekeeper Gallhaus. Die größte Chance auf das dritte Tor hatte aber Gümüs, der nach schönem Pass von Thiemann den Ball gekonnt mitnahm, aber frei vor dem Tor vergab (40.).

Bönen nach der Pause immer stärker

Nach der Pause nahm die Dominanz der Bönener sogar noch weiter zu, die Hammer befreiten sich kaum mehr. Das Sezer-Team erspielte sich unterdessen Chancen im Minutentakt, Laye Touré traf schließlich allein vor dem Torwart zum 3:0. Isik (61.), wieder Touré (57., 70.) und Gümüs hätten das Ergebnis in die Höhe schrauben müssen, vergaben jedoch.

Letzlich war es Gümüs, der in der 77. Minute nach Vorlage von Thiemann den guten SVF-Keeper Marcel Gallaus umkurvte und zum 4:0 einschob. Den Schlusspunkt des Spiels setzte Evren Karka, der drei Minuten vor dem Ende einen der zahlreichen gefährlichen Eckstöße, diesmal von Batak getreten, per Kopf versenkte.

Sezer: "Ein großes Lob an die Mannschaft"

„Ein großes Lob an die Mannschaft“ sprach Sezer aus. Er weiß aber auch, dass diese Leistung künftig auf fremden Plätzen ebenfalls abgerufen werden muss. „Klar wollen und müssen wir auch auswärts gewinnen. Da machen wir noch zu viele individuelle Fehler“, fordert Sezer eine Steigerung in der Hinsicht.

Herringen muss sich steigern

Steigerungsbedarf besteht auch bei den Gästen. Coach Manfred Kalippke nahm sein Team aber in Schutz: „Das sind alles Jungs, die frisch aus der A-Jugend kommen. Die sind mit der Robustheit und der Cleverness der IG nicht zurechtgekommen“, so der SVF-Trainer. - krz

IG: C. Gökce – Karahan, (63. Yagci), Duman (46. A. Gökce), Özgüc – Thiemann, Isik, Karka, Kuba, Touré – Batak, Gümüs

SVF II: Gallaus – Schaber, Sauer, Özbay, Cevik – Haubert (65. Yildirim), Yerli – Klink, Reimer, Iven – Falk Tore: 1:0 Batak (7.), 2:0 Batak (15.), 3:0 Touré (56.), 4:0 Gümüs (77.), 5:0 Karka (87.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare