Bönener Nachwuchs fährt zur Bezirksendrangliste

+
Jonas Reich ist Bönens einziger Teilnehmer im Wettbewerb der Jungen.

BÖNEN -  Bei der Bezirksendrangliste der Jugend kämpft der Nachwuchs der TTF Bönen am kommenden Wochenende in Witten um die vorderen Plätze. In drei Konkurrenzen treten die TTFler an – dreimal sind sie aussichtsreiche Starter, um zu den besten Akteuren ihrer Altersklassen im Tischtennis-Bezirk Arnsberg zu gehören.

„Wir sind gut aufgestellt, aber da wird natürlich schon ein ordentlicher Ball gespielt“, sagt TTF-Trainer Walter Darenberg vor der von der DJK BW Annen ausgerichteten Endrunde.

Bei der wird Bönens Toptalent Nils Maiworm fehlen – das allerdings freiwillig. Maiworm, der zur kommenden Saison in das Regionalliga-Team der Bönener aufrückt, wurde für den Wettbewerb der Jungen freigestellt. So bleiben die TTF mit nur einem Spieler im Wettbewerb: Verbandsliga-Akteur Jonas Reich gehört zum erweiterten Favoritenkreis und wird um die Qualifikation für die anstehenden Verbandsranglisten spielen, an denen Maiworm automatisch teilnehmen wird.

Ähnlich ist die Konstellation bei den A-Schülerinnen. Mit Johanna Bambach haben die TTFler eine freigestellte Akteurin in ihren Reihen, die aufgrund von vorher erzielten Ergebnissen bereits für die Verbandsranglisten qualifiziert ist. Nachziehen möchten mit Finja Kaubisch, Malina Elfert und Selina Buder drei ihrer Vereinskameradinnen. „Da haben wir gute Chancen“, sagt Darenberg.

Schwieriger wird es da schon in der Mädchen-Konkurrenz, in der Johanna Bambach und Malina Elfert gegen größtenteils deutlich ältere Konkurrentinnen ins Rennen gehen. - jan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare