Tischtennis

TTF verteidigen souverän die Tabellenspitze

+
Starker Ersatz: Andreas Rosenhövel feierte zwei klare Einzelerfolge.

Bönen – Die TTF Bönen halten Kurs Richtung Aufstieg. Die Mannschaft der Tischtennisfreunde verteidigte am vergangenen Wochenende erneut ihre Tabellenführung in der Verbandsliga.

Mit einem standesgemäßen und nie gefährdeten 9:2-Erfolg gegen den SC Arminia Ochtrup II blieb Bönen am Samstag in der Pestalozzi-Sporthalle jahresübergreifend zum achten Mal in Folge ungeschlagen. Außerdem nahmen die TTFler mit dem zweiten Sieg im zweiten Rückrundenspiel eine kleine Revanche an Ochtrup: Das Hinspiel war mit einem 8:8-Unentschieden geendet. „Diesmal waren wir hellwach“, sagte TTF-Trainer Walter Darenberg, der seiner Mannschaft eine gute und konzentrierte Leistung bescheinigte.

Bönen sorgte frühzeitig für klare Verhältnisse. Nach den Eingangsdoppeln führten die Gastgeber 2:1 – und hätten bereits 3:0 vorne liegen können. Andreas Rosenhövel, der für den verhinderten Tim Heyer einsprang, und Niklas Brackelmann verloren gegen die Arminia-Topkombination Gust/Knoll erst im Entscheidungssatz, während die beiden übrigen Doppel glatt an die TTF gingen. Und die Gastgeber hielten in den ersten Einzeln des Abends die Schlagzahl hoch: Rosenhövel (3:0 gegen Knoll), Sascha Kaiser (3:2 gegen SC-Spitzenspieler Gust) sowie Jonas Mittermüller (3:0 gegen Hannekotte) stockten auf 5:1 auf. „Es war wichtig, dass wir Ochtrup nie haben ins Spiel kommen lassen“, so Darenberg. Immerhin waren die Münsterländer in Bönen mit dem Ziel angetreten, einen Bonuspunkt im Kampf gegen den Abstieg zu sammeln.

Daraus wurde nichts, obwohl Jonas Reich gegen von Diecken die zweite Bönener Niederlage kassierte – zum zwischenzeitlichen 5:2. Es blieb der letzte Wackler der TTF. Brackelmann (3:1 gegen Bröker) und Jan Miksch (3:0 gegen Zeptner) sorgten für zwei Bönener Siege zum Ende der ersten Einzelrunde, das TTF-Spitzenpaarkreuz eröffnete schließlich die zweite Einzelrunde mit zwei weiteren Erfolgen: Rosenhövel hatte mit Gust wenig Mühe, Kaiser mit Knoll gar keine. Insgesamt standen für Ochtrup am Ende der Partie gerade einmal elf Satzgewinne im Spielbericht. „Eine klare Angelegenheit“, resümierte TTF-Trainer Darenberg dementsprechend.

In der Tabelle ist Bönen unverändert Erster: Hinter den Tischtennisfreunden (22:4 Punkte) reihen sich die ebenfalls siegreiche DJK BW Annen (20:6) sowie die spielfreie DJK TTR Rheine (19:5) ein.

Die Ergebnisse: Kaiser/Miksch – von Diecken/Böcker 3:0, Rosenhövel/N. Brackelmann – Gust/Knoll 2:3, Mittermüller/Reich – Hannekotte/Zeptner 3:0; Rosenhövel – Knoll 3:0, Kaiser – Gust 3:2, Mittermüller – Hannekotte 3:0, Reich – von Diecken 1:3, N. Brackelmann – Bröker 3:1, Miksch – Zeptner 3:0, Rosenhövel – Gust 3:1, Kaiser – Knoll 3:0

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare