B-Junioren des RSV Altenbögge sind voll im Soll 

+
Finn Barenhoff hat laut seinem Trainer eine tolle Entwicklung mitgemacht.

Bönen – Etwas mehr als die Hälfte der Oberligasaison haben die B-Junioren des RSV hinter sich gebracht. Nach dem 10. Spieltag steht der Altenbögger Nachwuchs auf Platz sechs von zehn Mannschaften.

Das ist gut: Über den Bönenern stehen die Junioren-Mannschaften aus den Leistungszentren der Bundesligisten Minden, Ahlen, Lemgo oder Nettelstedt.

Und besser: Die Lust auf Handball ist bei den Spielern und dem Trainergespann Thomas Wollek und Stefan Vogt immer noch groß. Trotz des hohen Aufwandes für den Sport.

„Wir sind voll im Soll, haben nicht mehr erwartet“, sagt Wollek. Die Mannschaft sei aber weiter auf dem Weg nach vorne. Im ersten Oberligajahr als C-Jugend hätten die Altenbögger insgesamt acht Punkte geholt, diese Ausbeute jetzt schon zur Hälfte.

„Wir können jetzt 30, 35 Minuten hohes Tempo gehen, vor einem halben Jahr waren es so 15, 20 Minuten“, erkennt der Coach Fortschritte in der Fitness. Dreimal in der Woche Training zahle sich aus. „Es ist aber noch Luft nach oben.“

Vor allem die Verletzung von Torwart Marvin Wollek zu Beginn der Saison hätte zunächst eine gewisse Unsicherheit in die Mannschaft gebracht. „Aber wir haben das gut kompensiert, zumal sich Finn Barenhoff gut ins Tor reingefunden hat.“

Die Jüngsten zeigen Ehrgeiz

„Eben, dass die 2003er Jungjahrgänge Finn Barenhoff und Linksaußen Julian Klotz mega dazugelernt haben“, so Wollek. Beide würden im Training richtig rangehen, ständig großen Ehrgeiz zeigen.

Mit dem neuen Jahr erreichen viele der B-Junioren die nächste Altersstufe. Rechtsaußen Felix Isenbeck wird noch in diesem Monat 17 Jahre, die meisten seiner Mitspieler folgen in der ersten Jahreshälfte. „Sie werden mit Doppelspielrecht ausgestattet sein und bei den Senioren mittrainieren und auch spielen“, erklärt Wollek einen zu forcierenden Integrationsprozess.

RSV will Mittelfeldplatz halten

Nächste Ziele der B-Junioren: Den guten Mittelfeldplatz halten. „Die Rückrunde endet für uns ja schon im März. Wir beginnen mit der Planung für die Qualirunde zur Oberliga bei den A-Junioren“, so der Trainer.

Mallorca als Ziel einer Saisonabschlussfahrt sei für dieses Jahr noch nicht geplant. Vogt und Wollek wollen im Trainingslager Ende der Sommerferien „so fünf Tage“ an die Ostsee in den Raum Schwerin.

„Mir sind keine Abwanderungsgedanken bekannt“, sagt Wollek zum Thema Zukunft der Mannschaft. Und Rückraumshooter Niklas Kaftan wird in der A-Jugend wieder mitspielen dürfen. „Wir machen das ja erst zwei Jahre“, bejaht Wollek, „wir haben noch Lust und ich glaube, den Jungs macht es mit uns auch Spaß.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare