Tischtennis

Auf die TTF Bönen wartet nach der Pause gleich das Derby

Spitzenspieler Numan Yagci und die TTF Bönen treffen zum Saisonauftakt im Derby auf die GW-Reserve.
+
Spitzenspieler Numan Yagci und die TTF Bönen treffen zum Saisonauftakt im Derby auf die GW-Reserve.

Fast auf den Tag genau ein halbes Jahr ist es her, dass die TTF Bönen zuletzt ein Punktspiel bestritten haben. 

Bönen - Am 7. März siegten die Bönener beim TTC Herne-Vöde (9:5). Es folgten erst die Saisonunterbrechung, dann der Saisonabbruch – und schließlich die Sommerpause. An diesem Wochenende nimmt der Spielbetrieb nun wieder Fahrt auf. Auf das NRW-Liga-Team der TTF wartet zum Saisonauftakt gleich ein Höhepunkt: Am Sonntag (10 Uhr, Gymnasium Hammonense) treten die Bönener zum Derby bei der zweiten Mannschaft des TTC GW Bad Hamm an.

„Das erste Spiel nach einer Sommerpause ist auch sonst immer besonders. Aber so lang wie in diesem Jahr war die Pause ja noch nie“, sagt TTF-Trainer Walter Darenberg vor dem Neustart. Wo seine Mannschaft nach sechs Monaten fast ohne Wettkämpfe steht, kann Darenberg nur mutmaßen. „Die Spieler haben getan, was sie tun konnten“, so Darenberg. Spitzenspieler Numan Yagci oder die Youngsters Tyson Tan Hasse und Toni Ramljak haben zuletzt einige wenige Turniere bestritten, im Training sind ohnehin alle TTFler. „Aber das ist kein Ersatz für regelmäßige Meisterschaftsspiele.“

Die Doppel werden nicht gespielt

Auch sonst wird das Gastspiel beim Dauerrivalen Grünweiß besonders: Der Westdeutsche Tischtennis-Verband hat – ebenso wie zuletzt der Deutsche Tischtennis-Bund – beschlossen, dass die Spielzeit zunächst ohne Doppel starten wird. Stattdessen werden alle Einzel ausgespielt. Auch dann, wenn ein Team bereits sieben Punkte geholt hat und als Gesamtsieger feststeht. „Das neue System wird sicherlich eine Umstellung. Aber daran müssen sich alle gewöhnen“, sagt Darenberg.

Die ungewöhnlichen Umstände lassen beinahe in den Hintergrund rücken, dass auf Bönen schon zum Auftakt das vielleicht interessanteste Spiel der Hinrunde wartet. „Wir freuen uns, mit unserer Ersten mal wieder ein Derby spielen zu können“, sagt Darenberg. Nachdem sich über etliche Jahre die ersten Mannschaften beider Vereine in der 2. Bundesliga und Regionalliga gegenübergestanden hatten, trifft Bönen nun auf die Zweitvertretung der Grünweißen. Hamm ist in der vergangenen Saison aus der Oberliga abgestiegen. Welche Rolle das Team nun in der NRW-Liga spielen wird, wird stark davon abhängen, in welcher Besetzung der TTC antreten wird. Denn zum Team gehören mit dem Belgier Olav Kosolosky, der wohl hauptsächlich in der Bundesligamannschaft antreten wird, dem Weißrussen Vladislav Rukletsov und Routinier Henk von Spanje drei Akteure an, die wohl nicht regelmäßig eingesetzt werden.

„Wie Hamm spielt, können wir nicht beeinflussen. Wir konzentrieren uns auf unsere Leistung“, sagt Darenberg, dessen Team erstmals mit Neuzugang Toni Ramjlak (zuvor TTC Hagen) auflaufen wird.

TTF: Yagci, Velmerig, Tan Hasse, Ramljak, Kaiser, Mittermüller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare