Jahreshauptversammlung

Anke „Sport“ Rademacher in der TVG-Ehrenelf

Ehrungen wurden beim TV Germania Flierich-Lenningsen vorgenommen: von links Nils Böckmann, Anke Rademacher, Hans-Adolf Stratmann, Friedhelm Pankauke, Ludolf Hoffmann, Karlheinz Grünewald, Bernd Speckenwirth und Sebastian Schlieper.
+
Ehrungen wurden beim TV Germania Flierich-Lenningsen vorgenommen: von links Nils Böckmann, Anke Rademacher, Hans-Adolf Stratmann, Friedhelm Pankauke, Ludolf Hoffmann, Karlheinz Grünewald, Bernd Speckenwirth und Sebastian Schlieper.

Gut besucht war die Jahreshauptversammlung des TV Germania Flierich-Lenningsen am Sonntag Nachmittag auf dem Sportplatz am Butterwinkel. 70 Mitglieder interessierten sich für die Berichte des Vorstand und das aktuell wieder erwachende Vereinsleben. 

Bönen - Und sie gratulierten mit Hans-Adolf Stratmann, Friedhelm Pankauke, Ludolf Hoffmann und Karl-Heinz Grünewald vier Männern, die schon seit 70 Jahren Mitglied sind.

Eine besondere Auszeichnung bekam zudem Anke „Sport“ Rademacher. Sie wurde in die Ehrenelf der Germanen aufgenommen. „Sie hat die Jugend hier im Verein am Leben erhalten“, lobte Sebastian Schlieper, stellvertretender Vorsitzender. Ihr und ihrer Ausdauer sei es zu verdanken, dass der TVG heute zahlreiche neue Übungsleiter in seinen Reihen hat. „Wir haben aktuell Angebote für Kinder und Jugendliche von null bis 18 Jahren“, so Schlieper.

Breitensportangebot wächst

Das Breitensportangebot des Vereins wuchs und wächst. Seit vergangenem Freitag schwitzen die erwachsenen Mitglieder im neuen Zumbakurs. An den Start gebracht werden soll zudem „Schulsport für Männer“. So lautet der Arbeitstitel eines geplanten Fitnessangebots für Männer, die zum Beispiel nicht mehr Fußball spielen können.

„Wir haben außerdem unsere Beitragsstruktur geändert“, sagte Schlieper. Für besondere Kurse wird kein Zusatzbeitrag mehr erhoben. Die Mitgliedschaft berechtigt zur Teilnahme an allen Angeboten des Vereins. Familienfreundlich ist auch die Staffelung der Beiträge. Das zweite Geschwisterkind zahlt künftig die Hälfte, das dritte ist frei.

Mitgliederzahl steigt

Gut ist nicht nur die Kassenlage in Bönen ältestem Verein, Gründungsjahr 1891. Die Mitgliederzahl stieg auf 439. „2020 hatten wir ein leichtes Minus von vier Mitgliedern. Inzwischen konnten wir den Einschnitt durch den Verlust der Damenmannschaft mehr als kompensieren“, erklärte Schlieper. Es seien keine Mitglieder in der Coronapause ausgetreten, sondern neue hinzugekommen.

Gute Bilanzen legte nicht nur Kassierer Daniel Biermann vor. Gute Arbeit bescheinigte die Versammlung der ersten Garde im Vorstand durch die Wiederwahl Biermanns, des Vorsitzenden Nils Böckmann und von Geschäftsführer Tim Lüblinghoff.

Kritik hätte es in der Jahreshauptversammlung nicht gegeben, sagte Schlieper. Warum auch, es läuft offensichtlich. Der neue Platz an der Ermelingschule befindet sich in der öffentlichen Ausschreibung. Und Böinghoff-Wirtin Katja Lohmann reichte auf Kosten des Vereins kleine Snacks. Die Mitglieder genossen das Wiedersehen am für die Jahreshauptversammlung ungewohntem Ort. Vielleicht schon ein erster Abschied vom Butterwinkel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare