1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

Angeschlagener RSV muss seine Kräfte einteilen

Erstellt:

Von: Boris Baur

Kommentare

Dominik Sürig (Mitte) ist einer der gesundheitlich angeschlagenen Spieler beim RSV.
Dominik Sürig (Mitte) ist einer der gesundheitlich angeschlagenen Spieler beim RSV. © Baur

Bönen - Die Erkältungswelle geht um beim RSV Altenbögge. Und so wird eine der wichtigen Fragen für die Trainer Florian Warias und Tino Stracke am Sonntag sein, wie bekommen sie die Einsatzzeiten dergestalt geregelt, dass die Kräfte im Landesliga-Heimspiel gegen den ATV Dorstfeld (18 Uhr/MCG-Halle) für 60 Minuten Handball reichen.

„Es wird nicht leichter“, sagt Stracke, der bereits in Ahlen gesundheitlich gehandicapt war. Andre Brandt fällt definitiv aus. Dominik Sürigs Einsatz steht auf der Kippe. Dazu sind einige Akteure wie Stracke nicht körperlich nicht auf der Höhe. Dominik Warias fehlt verletzt sowieso. „Da müssen wir uns die Kräfte einteilen“, sagt Stracke, der überlegt, auf Akteure aus der vorher spielenden Reserve einzubinden.

Ganz besonders drückt der Schuh kurioserweise auf der Torwartposition, obwohl dort vier Leute im Kader stehen. Doch Jonas Karlin ist noch nicht wieder fit, Dirk Joneleit muss arbeiten. Bleiben Simon Starzak nach seinen Oberschenkelbeschwerden sowie Kai Kleeschulte, der zu Wochenbeginn ebenfalls krank war, als Kandidaten. Beim Warmmachen wird die Entscheidung fallen, wer auflaufen kann. „Ich dachte, da hätten wir die geringsten Probleme“, sagt Stracke. Immerhin haben die Altenbögger jemanden in der Hinterhand. Thomas Wollek könnteden Notnagel geben, zog beim Training schon einmal die Torwartklamotten an.

Vor den Dorstfeldern hat Stracke großen Respekt, insbesondere vor zwei Rückraumakteuren des Vorjahresdritten, den der RSV damals zweimal besiegte. Torjäger Hendrik Niederwestberg hat in den zwei bisherigen Saisonpartien schon wieder 20 Treffer erzielt. In dieser Spielzeit erhält er zudem Unterstützung vom Linkshänder Michael Herrmann. Da müssen wir hinten in der Deckung acht geben, um die in den Griff zu bekommen“, mahnt der Trainer.

Auch im Angriff gibt er seinen Mannen Anweisungen an die Hand. Die Bönener sollen mehr Konsequenz zeigen und gezielter auf die Nahtstellen der gegnerischen Abwehr gehen. Das vermissten Stracke wie Warias bei der 23:24-Niederlage in Ahlen. Es sei jedoch aufgrund der Krankheitswelle schwierig gewesen, im Training darauf zu reagieren. „Wir müssen uns zusammenreißen und Vollgas geben“, fordert Stracke. - bob

Auch interessant

Kommentare