Fußball

Andreas Bolst wird doch nicht Trainer beim VfK Nordbögge

+
Andreas Bolst (links) wird doch nicht Trainer in Nordbögge.

Andreas Bolst sollte den VfK Nordbögge in der kommenden B-Liga-Saison übernehmen. Nun droht dem Klub aber der Abstieg - und der Trainer hat abgesagt.

Nordbögge  - Die schwierige Situation der ersten Mannschaft in der Fußball-Kreisliga B (1) kam in der Jahreshauptversammlung des VfK Nordbögge zur Sprache. „Momentan steht unsere Erste vor einer Herkulesaufgabe. Nun wird es schwer, den Karren aus dem Dreck zu ziehen“, sagte der Vorsitzende Thorsten Würz einen Spieltag vor Saisonende. Das Team von Trainer Sven Kacor steht auf dem drittletzten Platz, es droht die Relegation.

„Sportlich läuft es schlecht. Damit ist niemand zufrieden“, erklärte Spieler Manuel Müller. Der Grund seien mangelnde Trainingsbeteiligung, viele Verletzungen und vermehrte Ausfälle. Unklar ist, wie es in der kommenden Saison weitergehen soll. „Die Zusage von Andreas Bolst als neuer Trainer ist zurückgezogen worden. Momentan führen wir mit mehreren Kandidaten Gespräche“, erklärte Würz. In der kommenden Woche soll ein Nachfolger für Kaczor gefunden worden sein.

Ein positives Fazit zog der Vorsitzende mit Blick auf die anderen Mannschaften. Die VfK-Reserve startete ohne festen Trainer mit vielen Spielern im ersten Seniorenjahr in die Saison, organisierte sich selbst und schloss zufriedenstellend ab. Auch mit der Entwicklung der Frauenelf war Würz zufrieden.

Neuer Spielbelag im Sommer 2020

„Es wird einen neuen Spielbelag geben“, kündigte Würz zudem an. „Der Austausch wird in der Sommerpause 2020 stattfinden.“ Der aktuelle Kunstrasen ist 15 Jahre alt. Die Gespräche mit der Gemeinde wären abgeschlossen, eine feste Zusage bereits erteilt.

Trotz der turbulenten sportlichen Situation genießt der Vorstand großen Rückhalt bei den Vereinsmitgliedern. Bei den Wahlen gab es keine großen Veränderungen. Der gesamte Vorstand wurde bis auf wenige Ausnahmen mit großer Zustimmung wiedergewählt. Für das Amt des Jugendleiters wurde David Burbridge bestätigt.

Nach mehreren Jahrzehnten aktiver Mitgestaltung im Verein zieht sich der ehemalige Jugendleiter Walter Wiggermann zurück. „Walter ist das Gesicht des Vereins. Er verkörpert ihn wie kein anderer. Seit Jahrzehnten engagiert er sich für den VfK – als Spieler, später als Trainer und jahrelang im Vorstand“, lobte Würz. Aufgrund dieses außergewöhnlichen Engagements wurde Wiggermann zum Ehrenmitglied ernannt.

Neben Wiggermann wurden auch weitere Vereinsmitglieder geehrt. Die goldene Vfk-Ehrennadel, für 40 Jahre Mitgliedschaft, erhielten Herbert Knoop, Günther Bieletik, Jürgen Hänsel und Martin Vandrée und Fritz Wenzel. Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Stefan Renk, Kerstin Wilms, Marion Chlodek, Dirk Presch, Christian Stöhr, Andreas Operskalski und Lars Wenzel die silberne Ehrennadel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare