Handball

Der RSV plant eine große Show

Dustin Wollek, Medienbeauftragter des RSV, ist derzeit intensiv mit den Planungen beschäftigt.
+
Dustin Wollek, Medienbeauftragter des RSV, ist derzeit intensiv mit den Planungen beschäftigt.

Die Weihnachtsfeier der Handballer des RSV Altenbögge findet in diesem Jahr im Internet statt. Derzeit plant der Verein eine große Show auf Youtube.

Bönen – Noch sind es ein paar Tage bis die „Große Digitale Xmas-Party“ des RSV Altenbögge startet. Am 12. Dezember, ab 19.51 Uhr auf Youtube, soll der Ersatz für die leibhaftige Weihnachtsfeier der Handballer im Förderturm der Zechen Königsborn III/IV online gehen. In der vergangenen Vorweihnachtszeit 2019 kamen immerhin 600 Besucher zur letzten Party des Jahres ins Bönener Wahrzeichen.

Die Werbetrommel für die digitale Ausgabe der Xmas-Party rühren die Initiatoren schon seit einigen Wochen, zunächst nur mit der Ankündigung, jetzt auch mit ersten Programmpunkten. „Wir wollen schließlich einen Spannungsbogen aufbauen“, erklärt Dustin Wollek, Medienbeauftragter der Altenbögger.

Schnell und rasant wie Handball

Sportler leben vom Wettkampf, vermisste Dennis Geckert im siebten Podcast „Engelchen und Teufelchen“ die Aktion auf der Platte. Das sich miteinander messen, „coronakonform“, wie Kollege Bernd Lublow einwarf, würde jetzt eben online mittels kleiner Spielchen passieren. „Schnell und rasant wie Handball“ sollen diese in erster Linie kurz und unterhaltsam rüberkommen. Zum Beispiel eine Kreation wie Sockengolf.

Sie würden jetzt nicht die Spielregeln erläutern, „sonst fangen bestimmt einige besonders Ehrgeizige an, zu trainieren“, so Lublow. Es werde sicherlich ein ereignisreicher Abend.

„Wir hatten diesmal mehr Vorlauf als im April“, erinnert Wollek an die digitale Meisterfeier. Die verfolgten vor den Laptops oder am Smart-TV bis zu 200 Zuschauer. „Jungs, wir müssen nochmal was machen“, hätte Jens Schulte-Vögeling die aktuelle Aktion angestoßen, „wir brauchen 2020 noch eine Herausforderung.“ Der Trainer der Verbandsligamannschaft, Wollek, Geckert, Lublow und Vereinsboss Karsten Schilling, trafen anschließend in wöchentlichen Videokonferenzen zwecks Planung zusammen. „Wir haben wieder ein Gerüst erstellt, ein Drehbuch geschrieben“, erzählt Wollek. Das Programm der Xmas-Party sei deutlich umfangreicher als das der Meisterfeier geworden. Und es wird interaktiver gestaltet. Per eingeblendeter Telefonnummer können sich die Zuschauer mit Kommentaren oder auch Fotos beteiligen. „Sie haben so Einfluss auf die Gestaltung der Sendung“, erklärt Wollek. Den roten Faden des Potpouris aus sportlichen Spielen, Quiz, Gedicht aufsagen oder Spendenaktion werden Engelchen und Teufelchen als Moderatoren in der Hand halten.

Die Spannungskurve hoch halten

Ein wenig könne man die Show mit „Schlag den Raab“ vergleichen, erklärt Wollek, der das Studio im heimischen Keller schon eingerichtet hat. „Die Show wird ca. bis 22 Uhr gehen, genau kann man das natürlich nicht sagen.“

Sänger werden wie bei der digitalen Meisterfeier im ersten Lockdown ebenfalls dabei sein. Die würden Videoeinspieler produzieren. Wer das ist, will Wollek nicht verraten. Wie gesagt, die Initiatoren des RSV Altenbögge wollen die Spannungskurve hochhalten, die Vorfreude möglichst noch steigern. Lublow und Wollek wollen in der Xmas-Feier zudem aufklären, wer von beiden das Engelchen, wer das Teufelchen ist. „Es ist zwar nicht die 100. Folge“, so Geckert mit Verweis auf den eigentlichen Zeitpunkt der Auflösung des Rätsels. „Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass es sich aufklären wird“, so Lublow. Er sei vorbereitet, das entsprechende Kostüm hängt im Schrank. Am 12. Dezember, um 19.51 Uhr – 1951 ist das Geburtsjahr des RSV Altenbögge – wird er entweder Hörner oder einen Heiligenschein tragen.

www.rsv-altenboegge.de/live.html

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare