Fehlwürfe werden RSV in Massen zum Verhängnis

+
Massen Christopher Diste setzt sich Kreis durch. Dennis Geckert und Melvyn Leniger kommen zu spät.

UNNA - Einen möglichen Sieg vergaben die Handballer des RSV Altenbögge im Bezirksliga-Kreisderby bei der SG Massen. Beim 28:24 (12:8) rannten die Bönener fast durchgehend einem Rückstand hinterher, die mangelhafte Trefferquote wurde den Gästen in der Sporthalle Massen dabei zum Verhängnis.

„Wir sind an unseren eigenen Fehlwürfen gescheitert“, sagte RSV-Coach Thomas Richter klipp und klar. Kein Bönener hatte Zielwasser getrunken, so dass die Altenbögger am Ende 35 Striche für erfolglose Versuche auf ihrem Notizzettel gemacht hatten. „Damit kann man normalerweise zwei Spiele gewinnen“, so Richter.

Schon zu Beginn gerieten die Gäste ins Hintertreffen. Massen zeigte sich treffsicher, so dass Altenbögge die Hausherren ziehen lassen musste. Dabei half den Bönenern auch nicht, dass Tom Beutner kurzfristig seine Einsatzbereitschaft signalisiert hatte und fünf Tore warf.

Völlig enteilen ließ der RSV seinen vor dem Spiel nach Minuspunkten gleichen Kontrahenten allerdings auch nicht. Die Gäste blieben dank einer guten Torwartleistung von Torwart Wollek in Reichweite. Die ausgelassenen Chancen verhinderten aber ein Herankommen.

So ging es in der ersten Hälfte des zweiten Durchgang weiter – zumindest bis zur 48. Minute. Da glichen die Bönener zum 21:21 aus. Was folgte war altbekannt: Altenbögge verwarf seine nächste Würfe, während Massen, trainiert vom künftigen Bönener Trainer Mike Rothenpieler, clever den Erfolg gegen den Tabellennachbarn nach Hause brachte. - bob

SGM: Benna, Vögeding – A. Biernat, Neveling, Hampel, Tschorn, Traue, Diste, M. Biernat, Kisser

RSV: Wollek (1.-60.), Springhoff (n.e.) – Beutner (5), Stracke (3), Geckert (3), Bettermann (1), Leniger (8), Florian (2), Eißing (1), Bajramovic (1), Abel, Michalik, Lublow, Pieper (n.e.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare