RSV will gegen Neheim wieder in die Erfolgsspur

+
Hendrik Abel steht gegen Neheim erstmals in dieser Spielzeit wieder im RSV-Kader.

Bönen - Der Start ins neue Jahr war für den RSV Altenbögge extrem stotternd. Der Spitzenreiter der Handball-Bezirksliga leistete sich zwei Niederlagen in vier Spielen und damit mehr als in der gesamten Hinrunde. Da aber auch die Konkurrenz patzte, stehen die Bönener ganz oben. Die Karnevalspause kam Trainer Mike Rothenpieler dennoch recht. „Wir haben die zwei Wochen gut genutzt und uns neu justiert.“

Der Coach war von der 19:26-Pleite beim Tabellen-zwölften TV Brechten II enttäuscht und will am Sonntag gegen den TV Neheim (18 Uhr/MCG-Halle) eine andere Einstellung seiner Schützlinge sehen. „Wir haben intensiv gesprochen und Unstimmigkeiten ausgeräumt“, sagte Rothenpieler über die beiden Trainingswochen, in der er seine Akteure auch körperlich ordentlich forderte. Schließlich wird die Konkurrenz dem RSV wohl nicht noch einmal den Gefallen tun und ebenfalls patzen. Und wenn ja, möchte Rothenpieler die Chance am Schopf packen, zumal diese durch den Rückzug des HC Heeren aus der Landesliga etwas größer geworden ist. Stand jetzt spielen die Tabellenzweiten der drei Bezirksligen einer Relegation zwei weitere Aufsteiger aus. Druck ausüben will Rothenpieler aber nur bedingt. „Wir können verlieren, wenn der Gegner besser war“, erklärt er. Was ihn wurmt, sind Niederlagen, bei denen seine Mannschaft nicht annähernd an die Normalform heranreicht.

Gegen Neheim kassierte der RSV übrigens auch eine Niederlage, die mit 22:28 sogar recht hoch ausfiel. „Es war eines der wenigen Spiele, die wir verdient verloren haben“, so Rothenpieler. Der TVN verfügt über eine starke linke Seite und steht nicht zu Unrecht auf Rang fünf. Allerdings klafft eine große Lücke zwischen der Heim- und Auswärtsperformance der Sauerländer. Denn während die Neheimer in eigener Halle noch ungeschlagen ist, erinnert die Bilanz in der Fremde mit 4:12 Punkte eher an einen Abstiegskandidaten.

Rothenpieler hat derweil auf den Abgang von Tom Beutner und die erneute Verletzung von Melvyn Leniger (Hand, Adduktoren) reagiert und Co-Trainer Christian Kleff nun fest in den Kader geholt. Da auch Tim Gerwien wegen eines Gerstenkorns fehlt, wird Hendrik Abel sein Comeback geben. - bob

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare