1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

RSV RSV Altenbögge verliert den Anschluss an die Tabellenspitze

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

BÖNEN ▪ Der RSV Altenbögge hat den Anschluss an die Spitzenplätze der Handball-Kreisliga verloren. Er unterlag am Samstagabend Spitzenreiter VfL Brambauer 26:36 (10:21) und liegt nun bereits fünf Punkte hinter dem Spitzen-Duo aus Brambauer und ASV Hamm III.

Die Bönener verloren das Spitzenspiel bereits in der Anfangsphase. Sie leisteten sich genau das, wovor Trainer Uwe Nitsch sie eindringlich gewarnt hatte: Fehlwürfe und Ballverluste. Die führten zu schnellen VfL-Gegenstößen, einem 1:10-Rückstand und zu allem Überfluss auch noch zu einem Team aus Brambauer, das frühzeitig ohne Angst und Druck sein Spiel durchziehen konnte. Und das ist, wie die Tabelle zeigt, nicht das schlechteste der Liga. „Was Brambauer an Einstellung und Willen an den Tag gelegt hat, war deutlich mehr als bei meiner Mannschaft. Wir haben nicht das getan, was wir im Training besprochen haben. Wir sind ins offene Messer gelaufen“, sagte Nitsch.

Nach dem Katastrophenstart verlief die Partie recht ausgeglichen. Deckung und Angriff stabilisierten sich. Auf den Rückstand zur Halbzeit (10:21) wirkte sich das nicht aus, auch weil die Altenbögger innerhalb der ersten 30 Minuten sechs Mal Pfosten oder Latte trafen.

In der zweiten Halbzeit tat sich am Ergebnis nicht mehr viel. Zwischenzeitlich verringerten die Altenbögger den Rückstand auf acht Tore. In Gefahr geriet der VfL Brambauer zu keinem Zeitpunkt. Die Gastgeber konzentrierten sich in der Deckung darauf, die Kreise von Tino Stracke und Jan Reich, die beiden gefährlichsten Altenbögger Rückraumschützen, einzuengen. Als Torschütze sprang Matthias Michalik ein. Er verwandelte auf Rechtsaußen alle fünf Wurfversuche und erhielt ein Extra-Lob von Nitsch. ▪ sst

Auch interessant

Kommentare