1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

RSV Altenbögge verliert 23:24 in Ahlen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Boris Baur

Kommentare

null
Felix Warias kam in Ahlen nicht wie erwünscht zum Abschluss. © Liesegang

Ahlen - Der RSV Altenbögge hat am zweiten Spieltag der Handball-Landesliga seine erste Niederlage kassiert. Die Bönener unterlagen am Freitagabend bei der Reserve der Ahlener SG mit 23:24 (12:14).

Eine Niederlage, die Spielertrainer Florian Warias ärgerlich wie unnötig fand, schließlich hatte seine Mannschaft in vielen Phasen gezeigt, wie dem Gastgeber mit seinem starken Rückraum beizukommen war.

Beide Mannschaften begannen nervös, so dass es einige Angriffe dauerte, bis der erste Ball im Netz war (4.). Mit dem 0:1 durch Dominik Sürig fand der RSV zuerst seinen Rhythmus, während die Ahlener weiter fehlerbehaftet auftraten. So musste Altenbögger nicht Die Altenbögger setzten sich bis zur neunten Minute auf 6:2 ab und zwangen den Gastgeber zur ersten Auszeit.

Die wirkte mit etwas Verspätung: Bönen stellte noch auf 8:3 (13.), doch dann stockten die Angriffsbemühungen der Gäste abrupt. Über zehn Minuten gelang ihnen kein Tor mehr, überhaupt sprangen in dieser Phase nur wenige erfolgversprechende Abschlüsse heraus. Die ASG startete dagegen angeführt von ihren Rückraumschützen Felix Harbaum und Lukas Fischer einen 8:0-Lauf. „Da haben wir in der Abwehr Dampf rausgelassen. Das hat Ahlen sofort ausgenutzt“, ärgerte sich Warias.

Beim 8:8 nahmen die Bönener ihre Auszeit, wechselten Jan Weber in die Deckung ein, dessen Handballpause damit ein vorübergehendes Ende fand. Dass die Altenbögger in Reichweite blieben, lag auch daran, dass Ahlen mehrere freie Würfe verschenkte.

Zu Beginn der zweiten Hälfte stimmte es in der RSV-Abwehr dann wieder. Die Gastgeber taten sich wie schon zu Anfang schwer, sich wie zuvor in Szene zu setzen. Beim 16:15 durch Dennis Geckert per Tempogegenstoß war der Gast wieder dran (35.). Fünf Minuten später gingen die Gäste mit 18:17 in Führung. Diesmal war es Altenbögge, dass einen 6:1-Lauf zum 20:17 (45.) hinlegte.

Doch wieder kippte die Parte. Sieben Minuten darauf führte nämlich die ASG-Reserve mit 21:20, weil die Bönener aufgrund der konsequenten Ahlener Abwehrarbeit gezwungene Würfe nehmen mussten, die Torwart Sven Kroker leicht parieren konnte. Das Spiel blieb aber spannend, weil auch der RSV gut verteidigte.

Bönen glich in Unterzahl den Zwei-Tore-Rückstand zum 22:22 aus (58.). Doch dann trafen Harbaum und David Gatzemeier ihre Würfe, während Florian am starken ASG-Torhüter Sven Kroker scheiterte, so dass nur Geckert zum 24:23-Endstand traf.

Statistik

ASG II: Kroker,Fröhlich Rütten – Gatzemeier (2), Bogdanovic (1), Möllenhecker (3), Harbaum (7/1), Fischer (6), Hinterding (1), Hubbig (2), Funke, Richter, Horn (2), Osthaus

RSV: K. Kleeschulte, Joneleit – Geckert (4), Florian (6), Fl. Warias (2), Brandt (4), Fe. Warias, Isenbeck (2), Sürig (2), T. Weber (3/2), Stracke, J. Weber, Kleff (n.e.), Altner (n.e.)

Zeitstrafen: 1:3 (Harbaum/ Fl. Warias 2, J. Weber) Rote Karte: Richter wegen groben Foulspiels (40.)

Spielverlauf: 0:1 (3.), 2:6 (9.), 3:8 (13.), 11:8 (25.), 14:12 (30.), 16:15 (25.), 17:20 (45.), 21:20 (52.), 22:22 (58.), 24:22 (59.), 24:23 (60.)

Auch interessant

Kommentare