Handball

Vorerst kein Handball mehr für den RSV-Mann am Kreis

+
Florian Warias muss bis auf Weiteres mit dem Handball aufhören.

Bönen – Jens Schulte-Vögeling blickt auf eine gute Trainingswoche zurück, wenn da nicht die Hiobsbotschaft von Florian Warias gewesen wäre. Er berichtete dem Coach und der Mannschaft des RSV Altenbögge das Ergebnis der MRT-Untersuchung wegen seiner Rückenprobleme.

 Eine starke Bandscheibenvorwölbung zwingt den Kreisläufer auf Raten der Ärzte dazu auf unbestimmte Zeit mit dem Handballsport aufzuhören. „So schwer es für ihn ist und uns fällt, ist es eine Entscheidung der Vernunft. Der Beruf geht vor“, erklärt Schulte-Vögeling.

Der Ausfall von Warias, der Sportlehrer ist, sorgt für eine Lücke am Kreis, wo Neuzugang Dominik Weigel nun die einzige gelernte Option ist. „Wir werden die Augen offen halten“, sagt Schulte-Vögeling, der nun Alternativen aufbauen muss. Aus dem eigenen Kader bieten sich Gregor Stefek und Sebastian Fröhling an, die schon in der vergangenen Saison auf der Position auflaufen.

Tröster vor Debüt im RSV-Dress

Beide wird der Trainer allerdings im zweiten Test der Vorbereitung am Sonntag bei Westfalia Kinderhaus (14 Uhr) nicht einsetzen können. Sie sind im Urlaub. In der Partie gegen den Landesligisten einer anderen Staffel erhofft sich Schulte-Vögeling einen Schritt nach vorne. Max Röckenhaus fehlt im Vergleich zum Spiel gegen Werne, dafür gibt Luca Tröster sein Debüt im RSV-Dress. Die A-Jugendspieler Rico Schröder und Max Voigt sind wieder dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare