RSV Altenbögge: Stracke muss selber ran

+
Tino Stracke wird in Recklinghausen wieder zum Spielertrainer. Die komplette Mitte des RSV fällt aus.

Eine überzeugende Leistung in kämpferischer und teilweise spielerischer Hinsicht boten die Altenbögger am vergangenen Sonntag beim 25:25 gegen den Landesliga-4. Borussia Höchsten.

Zum nächsten Wochenabschluss bei der ETG Recklinghausen (So., 11 Uhr, Walter-Lohmar-Sporthalle) ist einiges anders: Zunächst einmal die mit 11 Uhr morgens frühe Anwurfzeit. Und dann der Status des Gegners: Recklinghausen ist Drittletzter. Ein echtes Kellerkind, der Abstand zum Schlusslicht und Ortsnachbarn HTV beträgt nur mickrige zwei Zähler.

Vier-Punkte-Spiel

  „Es ist ein Vier-Punkte-Spiel“, setzt Tino Stracke dagegen. „Wir sollten es gewinnen und so Recklinghausen auf Distanz halten.“ Auch die vorsichtige Einschätzung des RSV-Trainer hat seine Berechtigung. Der Abstand der Kontrahenten beträgt nur vier Punkte. Die Liga bleibt in dieser verdammt eng beieinander. Das Hinspiel ging 22:24 verloren. „Da haben wir unheimlich viele Fahrkarten geworfen“, erinnert sich Stracke ungern.

Der Erfolg in der MCG-Halle am 16. September war für die ETG der dritte Sieg im dritten Saisonspiel, aber auch der letzte für eine ganz lange Zeit. Nach acht Niederlagen gewann Recklinghausen erst wieder das Derby beim HTV am 15. Dezember, knapp mit 28:27, dann das Rückspiel gegen den ASV Hamm III 22:21. „Die Einstellung muss stimmen“, fordert Stracke ein genauso engagiertes Auftreten wie zuletzt gegen Höchsten. „Da haben die Jungs sich gegenseitig gepusht, beklatscht nach gelungenen Aktionen und vorne wurde mit Struktur gespielt, bis dann in der Hektik der Schlussphase wieder alte Mechanismen zum Vorschein kamen.“

Großen Anteil an der guten Leistung hatte Marius Schrage, der sich in der vergangenen Woche über den verpassten Sieg ärgerte. „Das ist nachvollziehbar, aber er hat sich wieder beruhigt“, erklärt Stracke. Sorgenfrei geht der RSV nicht in die Partie am Sonntagmorgen. „Die Grippewelle hat uns erwischt. Wir haben keinen Mittelmann. Steffen Feldmann und Max Röckenhaus fallen aus“, so der Coach. „Ich muss wohl wieder spielen,“ Rechtsaußen Alexandrino Ivanilson, Leihgabe der RSV-Reserve, ist künftig fest in der Landesligamannschaft eingeplant, Sebastian Burchert gehört ab sofort nicht mehr zum Kader der Ersten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare