RSV startet mit Heimspiel gegen Jahn Dellwig

+
RSV-Coach Thomas Richter bestreitet mit dem RSV gerade die erste Vorbereitungsphase.

BÖNEN -  Mit dem Heimspiel gegen den TuS Jahn Dellwig beginnt am 7. September das Unternehmen Bezirksliga für die Handballer des RSV Altenbögge. Trainer Thomas Richter ist der frisch veröffentlichte Spielplan zurzeit jedoch „vollkommen egal“, schließlich gilt es bis dahin, den Aufsteiger fit für die neue Umgebung zu machen.

„Das ganz klare Ziel ist der Nichtabstieg“, stellt sich Richter nicht auf eine Stufe mit dem Vorjahresaufsteiger, dem VfL Brambauer, der sofort auf Platz zwei der Staffel 5 durchstartete. Einen Mittelfeldplatz erhofft sich der Bönener Trainer. Voraussetzung dafür sei aber, dass das Team verletzungsfrei bleibe. Und, dass „sich die Mannschaft so weiterentwickelt wie in der vergangenen Saison. Da hat sie einen Riesenschritt gemacht – alle Spieler“, erklärt Richter.

Zurzeit geht es aber um die Grundlagen. Bis Ende Juli will der Coach seine Schützlinge fit machen. Drei Einheiten stehen dafür pro Woche auf dem Plan. Montags ist dazu im Fitnesstudio All Inclusive ein Spinningkurs angesetzt. Dienstags kümmert sich Richter um Kraft und Ausdauer, um die Muskelmasse aufzubauen. Donnerstags sorgt Physiotherapeutin Sandra Richter für die Kondition. „Ich bin glücklich, dass es momentan nicht so ganz heiß ist. Das kenne ich auch anders“, sieht der Coach gute Bedingungen für die kräftezehrenden Übungen. Die Spieler ziehen bislang jedenfalls mit, waren doch inklusive der weiter zu integrierenden A-Jugendlichen stets etwa 15 Akteure anwesend.

Ab August erfolgt dann der Wechsel zu den spielerischen Trainingsinhalten. In denen hat Richter ein vorrangiges Ziel: Flexibilität. „Jeder soll nicht nur auf seiner, sondern auf mehreren Positionen spielen können“, verlangt der Trainer von seinen Akteuren mehr Variabilität. In der Schlussphase der Meistersaison war das schon zu erkennen – und die Gegner mit den Rochaden meist überfordert.

Als weiteres Erfolgsrezept soll beim RSV die Stimmung mit hinüber in die Bezirksliga gerettet werden. „Wichtig ist, dass in der Mannschaft alle mit Spaß zum Training kommt. Das wollen wir so fortführen wie in der vergangenen Saison“, erklärt Richter. Von der Atmosphäre im Team hat sich zumindest schon Melvin Leniger angesprochen gefühlt. Der frühere Altenbögge Jugendspieler kehrt nach seinem Gastspiel beim HC Heeren II zum RSV zurück und fühlt sich im Rückraum wohl. Bezüglich weiterer Neuzugänge „wird man sehen“, hat Richter die Hoffnung auf Verstärkungen nicht aufgegeben. Allen voran gilt es Abwehrspezialist Timo Althaus zu ersetzen, der bekanntlich aufgehört hat.

Die neue Klasse hält Richter übrigens für „extrem unberechenbar“. Ein paar Jahre ist es her, dass er sich zuletzt mit der Bezirksliga beschäftigt hat. „Als ich aufgehört habe, standen die Mannschaften, die jetzt oben stehen, unten.“ Bis zum Saisonstart in rund acht Wochen hat der Trainer aber noch genügend Zeit, sich mit Informationen zu versorgen. - bob

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare